03.05.2021, 11:14 Uhr Myanmar: Freilassungen gefordert

1 min Lesezeit 03.05.2021, 11:14 Uhr

Am Internationalen Tag der Pressefreiheit haben diplomatische Vertretungen in Myanmar zahlreicher Länder die Militärführung aufgefordert, die festgenommenen Journalistinnen und Journalisten freizulassen und die Restriktionen für Medien zu beenden. Die Pressefreiheit sei ein Eckpfeiler demokratischer Gesellschaften und sollte bedingungslos erhalten und garantiert werden, heisst es. Gemäss der Mitteilung wurden in Myanmar seit dem Putsch Anfang Februar mehr als 80 Journalistinnen und Journalisten festgenommen. Die Hälfte von ihnen sei immer noch in Haft. Die Militärführung habe mehreren wichtigen Medienorganisationen die Lizenz entzogen. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF