Museum im Bellpark zeigt: Architektur findet nicht nur draussen statt
  • Kultur
  • Architektur
  • Rezension
Die Vernissage der Ausstellung am Mittwochabend zog viele Interessierte an. (Bild: Museum im Bellpark)

«Sergison Bates architects. The Practice of Architecture» Museum im Bellpark zeigt: Architektur findet nicht nur draussen statt

3 min Lesezeit 13.05.2021, 09:34 Uhr

Kann man Architektur in musealen Räumen ausstellen? Das versuchen Gerold Kunz und Hilar Stadler, die Kuratoren der Ausstellung «Sergison Bates architects. The Practice of Architecture» im Museum im Bellpark Kriens. Das ist nicht nur für Fachleute interessant.

Um architektonisch in einen Raum einzugreifen, muss dieser davor zuerst genau beobachtet und verstanden werden. Nur so können Bauten entstehen, die mit dem Raum zusammenfliessen. Dies sehen Sergison Bates architects als ihre Aufgabe.

In der Ausstellung «The Practice of Architecture» beweisen sie anhand von zahlreichen Projekten, dass sie die Fähigkeit besitzen, diese Aufgabe zu erfüllen. Sie zeigen, dass sie eine Sensibilität dafür haben, Räume zu erfassen und ihre Wahrnehmung in den Prozess des Bauens einfliessen zu lassen.

Sergison Bates architects entstand vor 25 Jahren in Stephen Bates Wohnung in West London. Die beiden Architekten Stephen Bates und Jonathan Sergison haben sich schrittweise entwickelt, ihr Team erweitert und sind so zu einem etablierten Architekturbüro geworden.

Öffentliche Gebäude und Wohnhäuser

Das Architekturbüro konnte Projekte in ganz Europa, aber auch ausserhalb verwirklichen. Neben einigen öffentlichen Gebäuden haben sie vor allem Wohngebäude entworfen. Darunter sind auch einige Projekte in der Schweiz.

Mittlerweile hat das Büro ein Studio in London, Brüssel und Zürich. Diese drei Studios verfolgen das gemeinsame Ziel von Sergison Bates architects, Gebäude zu konstruieren, die den Charakter ihrer Umgebung aufnehmen und sich daran anpassen. Das wird auch in der aktuellen Ausstellung in Kriens deutlich.

Jonathan Sergison, Mark Tuff und Stephen Bates leiten das Architekturbüro Sergison Bates architects.

In den Räumen des Museums im Bellpark sind keine Bilder von spektakulärer Architektur zu finden, die in starkem Kontrast zum umgebenden Raum steht und heraussticht. Vielmehr begegnen die Besucherinnen der Umgebung interagierender Architektur, in der das Gewöhnliche und das Alltägliche betont wird.

Nicht nur für Architektinnen und Architekten

Die Ausstellung ist eine Retrospektive der Arbeit des Büros der vergangenen 25 Jahre. Damit ist die Ausstellung zugleich auch ein kleines Jubiläum. Die Architekten geben Einblick in die Bereiche Bauen, Schreiben, Lehren und Ausstellen, die zusammen den Prozess des architektonischen Schaffens bilden. Es sind diese Elemente, die «The Practice of Architecture», die Praxis der Architektur, ausmachen.

Betritt man die Ausstellung, hat man das Gefühl, in ein Architekturbüro einzutreten. An den Wänden hängen Pläne und Visualisierungen, in der Mitte der Räume stehen Tische mit verschiedenen Modellen. Diese Produkte aus dem Arbeitsprozess scheinen auf den ersten Blick nur für Fachleute aus dem Bereich Architektur interessant zu sein. Bei genauerem Hinschauen, und vor allem auch ergänzt durch die Bilder in den anderen Ausstellungsräumen, erhalten die ausgestellten Objekte einen ästhetischen Charakter, der auch für Architektur-Laien interessant ist.

Das PAV Etoile in Genf ist eines von mehreren Wettbewerbsprojekten in der Schweiz.

Architektur als Teil der Kunst

Beeindruckend sind vor allem die Fotografien von Modellen architektonischer Räume, die von Studenten des Studio Sergison an der Accademia di architettura in Mendrisio und dem Studio Krucker Bates der Technischen Universität München aufgenommen wurden.

«The Practice of Architecture» ist der Beginn einer Reihe von Ausstellungen im Museum im Bellpark, die sich dem Thema Architektur widmen. Die Kuratoren zeigen damit ihr Faible für Architektur als einen wichtigen Teil der Kunst. Und sie machen deutlich, dass die Auseinandersetzung mit Architektur nicht nur draussen stattfinden kann, sondern auch im Museum.

Informationen zur Ausstellung

Die Ausstellung «Sergison Bates archictects. The Practice of Architecture» ist vom 13. Mai bis 11. Juli 2021 zugänglich. Am 18. Juni findet im Museum im Bellpark Kriens die Buchvernissage von «On and around architecture. Ten conversations», der neusten Publikation von Sergison Bates architects statt.

Es beinhaltet Gespräche mit anderen Architektinnen und Architekten zur zeitgenössischen Architektur und den damit verbundenen Herausforderungen. Kurator Gerold Kund moderiert am Anlass ein Gespräch mit dem Architekten Jonathan Sergison und weiteren Gästen. Auf www.bellpark.ch sind weitere Informationen und der Link zur Anmeldung zu finden.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

Dieser Artikel hat uns über 250 Franken gekostet. Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF