Jetzt Community-Mitglied werden und profitieren!
Munteres Kommen und Gehen im «Porta Rossa» in Menzingen
  • Regionales Leben
  • Gastgewerbe
Das Restaurant «Porta Rossa» in Edlibach: Ob hier wohl schon bald auch das Glück wieder einkehrt? (Bild: zvg)

Pächter drücken sich die Klinke in die Hand Munteres Kommen und Gehen im «Porta Rossa» in Menzingen

2 min Lesezeit 26.04.2018, 14:30 Uhr

Vor nicht einmal einem Jahr eröffnete in Edlibach die Pizzeria «Porta Rossa». Sie war die Nachfolgerin des nach kurzer Zeit gescheiterten «Pöstli Asia». Doch auch die neue Wirtin ist schon wieder Konkurs. Trotz den schlechten Vorzeichen wird die Beiz bislang im gleichen Stil weitergeführt.

In Edlibach hoch über Zug liegt das Restaurant «Porta Rossa». Verkehrstechnisch gut gelegen an der Kantonsstrasse beim Abzweiger zwischen Menzingen und Neuheim, mit Blick auf die Alpen. Keine schlechte Lage für gestresste Städter, die in den Voralpen ein wenig dem Alltagstress entfliehen wollen.

Doch das Glück scheint das alte Haus verlassen zu haben. Seit rund eineinhalb Jahren drücken sich hier die Wirte gegenseitig die Klinke in die Hand. Im Dezember 2016 folgte auf ein Steak-House das «Pöstli Asia». Aber nach gerade einmal sechs Monaten verschwand der Wok schon wieder in der Versenkung.

Betreiberin ging Konkurs

Im Mai des vergangenen Jahres versuchte eine rumänische Pächterin mit der Pizzeria «Porta Rossa» ihr Glück. Doch diesen April, also nicht einmal ein Jahr später, hat ein Zuger Richter den Konkurs über jene Frau verhängt, die das Restaurant als Einzelunternehmen geführt hatte. Im Internet ist zudem das ganze Haus zum Verkauf ausgeschrieben. Hat es sich in Edlibach also definitiv ausgewirtet?

Als wir im Lokal anrufen und hoffen, mit der ehemaligen Pächterin sprechen zu können, nimmt ein freundlicher Herr mit italienischem Akzent und dem Namen Aurelio Petrilli den Hörer ab. Er gibt sich als der Geschäftsführer des Restaurants zu erkennen, das gerade von einigen Gästen besucht werde.

«Unser Restaurant ist seit Anfang März wieder geöffnet», antwortet Petrilli etwas überrascht auf die Frage, ob das Restaurant nicht geschlossen werde. Auf weitere Fragen wollte er aus zeitlichen Gründen nicht antworten. Nur so viel: «Wir haben das Restaurant von unserer Vorgängerin übernommen und werden es wie gehabt weiterführen».

Wie es wohl weitergeht?

Scheinbar unbemerkt ging das Lokal also einmal mehr in neue Hände über. Auf Tripadvisor gibt es Bewertungen die sowohl vor als auch nach dem Pächterwechsel verfasst wurden. Nichts weist auf die Neueröffnung hin. Auch auf der Homepage ist nicht wirklich zu erkennen, dass es sich um einen neuen Pächter handelt.

Die Menükarte präsentiert sich noch immer so, wie sie in zwei von insgesamt sechs schriftlichen Kommentaren auf Tripadvisor beim Vorgängerlokal bemängelt wurde. «Überschaubares Angebot» oder «Nur Pizza, keine Pasta. Eine Pizzeria ohne Spaghetti ist schon gewöhnungsbedürftig.»

Ob mit dem neunen Pächter das Glück zurück auf den Hügel über Zug findet, bleibt also abzuwarten. «Sehr feine Pizza und sehr bemühte Gastgeber» lautet jedenfalls der neueste Kommentar auf der Plattform. Die Voraussetzungen scheinen also nicht allzu schlecht. 

Die schlechten Bewertungen der alten Pizzeria «Porta Rossa». Wie es in Eldibach weitergeht, bleibt abzuwarten.

Die schlechten Bewertungen der alten Pizzeria «Porta Rossa». Wie es in Eldibach weitergeht, bleibt abzuwarten.

(Bild: Screenshot/ Tripadvisor)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

In diesen Artikel haben wir viel Zeit investiert. Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare