06.03.2021, 12:21 Uhr Moskau filtert Internet an Schulen

1 min Lesezeit 06.03.2021, 12:21 Uhr

Schülerinnen und Schüler in Russland sollen im Unterricht nicht mehr alles im Internet nachlesen können. Das schuleigene W-Lan werde so eingestellt, dass nur noch zuvor überprüfte Inhalte aufgerufen werden könnten, kündigte der Bildungsminister im Staatsfernsehen an. Man werde die Kinder so vor negativen Informationen schützen, die für «unlautere Zwecke» verwendet würden. Der Minister sagte allerdings nicht, welche Inhalte im Internet künftig beschränkt werden sollen. Zuletzt hatten die Behörden soziale Netzwerke wie Tiktok und Facebook aufgefordert, keine Termine für Proteste gegen die Inhaftierung des Kremlgegners Alexej Nawalny zu verbreiten. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Die zentralplus Redaktion wünscht Dir einen schönen Tag!

Wir möchten einfach kurz Danke sagen. Danke, dass du zentralplus liest.