Jetzt Community-Mitglied werden und profitieren!
Modell «Sarghotel» aus Japan jetzt auch in Luzern
  • Wirtschaft
19 Schlafkapseln befinden sich am Hirschengraben in Luzern. (Bild: zvg/Imhof.Photography)

zentralplus testet erstes Luzerner Kapselhotel Modell «Sarghotel» aus Japan jetzt auch in Luzern

3 min Lesezeit 01.11.2018, 18:27 Uhr

19 Schlafkapseln stehen seit heute Donnerstag bereit am Hirschengraben, um Geschäftsleute aus der ganzen Welt zu beherbergen. Als Teil eines neuen Coworking-Space-Vereins wurde heute das erste Kapselhotel der Schweiz in Luzern eröffnet.

Wände um mich herum, der Geruch von einem neuen Auto in der Nase und das beschleichende Gefühl, in einer winzigen Weltraumkapsel zu stecken. Ganz bequem lässt es sich eigentlich auf diesen zirka 2,7 Quadratmetern und auf einer Höhe von etwa 1,20 Metern liegen. Für noch mehr Wohlgefühl sorgen ein Belüftungssystem, ein Internetanschluss, ein Safe, USB-Anschlüsse und je nach Modell ein Fernseher.

Trotzdem will keine kuschelige Ferienstimmung aufkommen auf dem aus einer Schlafmatratze bestehenden engen Raum. Bläuliches Licht lässt den ohnehin schon futuristischen Gang zwischen den Miniräumen – mit Weltraummotiven auf Boden und Decke – noch abgespaceder aussehen. Luzern hat einen weiteren Schritt in die Zukunft gemacht und heute Donnerstag das erste aus Japan bekannte Kapselhotel der Schweiz eröffnet.

An Personen ohne festen Arbeitsplatz gerichtet

Die 19 Schlafkapseln im fünften Stock am Hirschengraben 40 in Luzern gehören zum neuen «capsule hotel lucerne» und sind Teil des neuen Coworking-Space-Vereins Hirschengraben Coworking + Innovation, der seit 1. Oktober Arbeitsflächen vermietet (zentralplus berichtete). «Zu einem individuellen Preis zwischen 35 und 60 Franken können ab sofort reisende Geschäftsleute, Kreative und digitale Nomaden ohne festen Arbeitsplatz Kapseln mieten», sagt Fabian Hux, Vorstandsmitglied und Projektleiter des Kapselhotels.

In einer solchen Kapsel übernachtet man neu am Hirschengraben.

In einer solchen Kapsel übernachtet man neu am Hirschengraben.

(Bild: Tijana Nikolic)

Die Kapseln seien zum platzsparenden Übernachten gedacht, während man tagsüber im Coworking Space einzelne Arbeitsplätze oder verschiedene Seminar- und Eventräume mietet und sich im Idealfall mit anderen kreativen Köpfen austauscht. «Die CSS oder die SUVA haben beispielsweise schon bei uns Räumlichkeiten gemietet», so Peter Schiffhauer, Vorstandsmitglied und Mitgründer.

Nicht nur als günstige Schlafmöglichkeit gedacht

Die Idee solle auf keinen Fall in billigen Tourismus ausarten: «Unser Angebot richtet sich an internationale Reisende, die einen vorübergehenden, flexiblen Arbeitsplatz suchen. Denen möchten wir die Vielfältigkeit Luzerns näherbringen», sagt Hux. Er befürchte nicht, dass das Kapselhotel lediglich als günstige Alternative zu einem gewöhnlichen Hostel genutzt wird. Dafür sei es zu spezifisch und zum Beispiel nicht für Familien gedacht.

Die Verantwortlichen haben diesen Donnerstag das Hotel eröffnet.

Die Verantwortlichen haben diesen Donnerstag das Hotel eröffnet.

(Bild: zvg)

«Wo sich Ideen aus den Köpfen verschiedenster Schichten treffen, entstehen wertvolle Konzepte. Das wollen wir fördern», meint Manuel Brun, Präsident des Vereins. Ihm habe diese Zusammenarbeit, die in Kantonen wie Zürich oder Basel schon länger etabliert ist, in Luzern gefehlt, wodurch der Verein diese Kombination seit Ende Februar anstrebte. Hux suchte unter unzähligen Kapselmodellen in Japan, wo es die sogenannten «Sarghotels» seit 1979 gibt, ein Modell aus. Dieses wurde 19 Mal herübergeschifft und schliesslich von Peter Schiffhauer Einrichtungen aus Küsnacht eingebaut.

Erste Übernachtungen in der Nacht von Sonntag auf Montag

«Bis jetzt haben wir tatsächlich die meisten Buchungen von Japanern, ansonsten vor allem von neugierigen Schweizern und Amerikanern», hiess es von der Geschäftsleitung Hirschengraben Coworking + Innovation. Die ersten Übernachtungen sollen in der Nacht vom Sonntag auf Montag stattfinden. «60 Prozent der möglichen Zimmerbelegung in nächster Zeit seien gebucht, Platz nach oben ist aber noch möglich», verrät Vereinspräsident Brun.

In der Sommerzeit rechne der Verein mit mehr Anfragen. Reisende würden im Schnitt eine Kapsel für ein bis zwei Nächte in Anspruch nehmen. In Europa werden solche Kapseln bereits in London und in Wien angeboten. «An solche grossen, kreativen Metropolen soll Luzern mit der Kombination Kapselhotel und Coworking Space anknüpfen und zeigen, was in unserer vielseitigen Stadt steckt», findet Brun weiter und ist für die Zukunft des Kapselhotels in der Schweiz zuversichtlich.

Ziel ist es, dass Nutzer des Coworking Space gleich im Hotel übernachten.

Ziel ist es, dass Nutzer des Coworking Space gleich im Hotel übernachten.

(Bild: Tijana Nikolic)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

In diesen Artikel haben wir viel Zeit investiert. Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Die zentralplus Redaktion wünscht Dir einen schönen Tag!

Wir möchten einfach kurz Danke sagen. Danke, dass du zentralplus liest.