Mitarbeiter klaut Zuger Firma Millionen – und verspielt sie im Casino
  • News
Der Mann hat Geld von seinem Arbeitgeber erschlichen - und es in Online-Casinos verzockt. (Bild: Adobe Stock)

Bundesgericht: Spielsucht ist keine Ausrede Mitarbeiter klaut Zuger Firma Millionen – und verspielt sie im Casino

1 min Lesezeit 1 Kommentar 17.03.2021, 17:11 Uhr

Ein Mann hat zwischen 2007 und 2015 insgesamt 8,8 Millionen Franken von seinem Arbeitgeber abgezockt. Das Geld brauchte der Familienvater für seinen Lebensunterhalt – vor allem aber zur Befriedigung seiner Spielsucht.

Es dauerte acht Jahre, bis man ihm auf die Schliche kam. Mit fiktiven Rechnungen erschlich sich der Mitarbeiter eine Zuger Vermarktungsfirma Millionen – dafür wurde er vom Obergericht zu einer Freiheitsstrafe von vier Jahren und acht Monaten verurteilt. Er wehrte sich vor dem Bundesgericht – allerdings vergeblich.

Der Mann machte geltend, durch die Spielsucht sei seine Schuldfähigkeit vermindert gewesen. Den Grossteil des Geldes brauchte der Familienvater nämlich für Online-Glückspiele. Für den Einwand hatte das Bundesgericht allerdings kein Gehör. Von einem krankhaften Druck zu spielen oder einer Art Beschaffungskriminalität – ähnlich einer schweren Drogensucht – könne keine Rede sein, heisst es im Urteil.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

1 Kommentare
  1. Stadtluzernerin, 18.03.2021, 10:57 Uhr

    Acht Jahre ohne dass Jemand was merkt, veruntreut der Mitarbeiter fast 9 Millionen.
    Niemandem fällt was auf? Was ist das für eine Firma?

    Und die Casinos merken auch Nichts? Dabei wollen sie ja die Spielsucht verhindern. Haha.
    Wer ist noch so blöd, dass er sein verdientes oder geklautes? Geld in Casinos verspielt? Sind Casinos Geldwaschmaschinen? In was für einer verkehrten Welt leben wir eigentlich?

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF