Jetzt Community-Mitglied werden und profitieren!
Mit Theater und Traktor auf Tournee
  • Kultur
  • Kultur
  • Musik
Auf der Wagenbühne der Compagnie Trottvoir lebt diesen Sommer der Strassenzirkus wieder auf. (Bild: jav)

Luzerner Strassenzirkus «Compagnie Trottvoir» Mit Theater und Traktor auf Tournee

4 min Lesezeit 10.07.2015, 22:53 Uhr

Die «Compagnie Trottvoir» beginnt ihren zweiten Theaterzirkus-Sommer. Die jungen Schauspieler, Musiker und Artisten haben ein eigenes Stück mit Musik und Akrobatik entwickelt und gehen damit auf nationale Tour – auf einer aussergewöhnlichen Bühne.

Mitten im Zürcher Kochareal, zwischen besetztem Haus und Wagenplatz, probt die «Compagnie Trottvoir». Auf dem ganzen Areal wird gewerkt, musiziert und gesprayt. Mittendrin steht der Bühnenwagen der Truppe. Und auch hier sitzt niemand still. Zu zweit wird eine Akrobatiknummer auf dem Velo geübt, andere schrauben eine Palette zusammen, wieder andere proben eine musikalische Einlage.

In das Durcheinander hinein ruft Regisseur Daniel Korber: «Alle, die parat sind, bitte herkommen und parat ausschauen!»

Ferienjob mit Herz

Die Compagnie versammelt sich. Die letzten Proben stehen an. Denn die Tournee des «Wanderzirkus» beginnt in Kürze. Vier Wochen werden die elf jungen Musiker, Schauspieler und Artisten unterwegs sein und anschliessend noch an einem Zirkusfestival auftreten, erklärt Annina Polivka, die gerade in Zürich ihren Master an der Schauspielschule macht. «Es ist ein intensives Sommerprojekt – eine Art Ferienjob, aber sehr viel mehr als das und mit viel Herz.»

Mittlerweile haben die Darsteller auch schon einige Zeit zusammen verbracht. Erste Proben zu Beginn des Jahres und nun zwei Wochen intensives Proben und Werken inklusive gemeinsamen Wohnens auf dem Kochareal. «Wir sind hier so schnell zusammengewachsen», sagt Polivka.

Die Truppe setzt sich zum grössten Teil aus Luzernern zusammen. Bereits im vergangenen Jahr war die Compagnie Trottvoir unterwegs und viele kennen sich daher schon eine Weile. Ein Haufen Hippies, sagen sie selbst. Und wenn nicht, dann müsste man es ihnen sagen. Die Stimmung ist herzlich, kreativ und locker. Und doch steht professionelles Schaffen im Fokus.

Man nennt sich Strassenzirkus, aber eigentlich sei es eher Theater mit Artistik, Akrobatik und Musik – ohne Zirkusmusik, wird betont.

Der Regisseur ist begeistert

Das Stück passt zu den Ferien. Vier Crewmitglieder rund um «Captain Savoir vivre» kümmern sich um sechs Gäste auf den Sunshine Tours.  «Die Gäste sind Prototypen unserer gestressten Leistungsgesellschaft. Und diese wollen unterhalten werden, Neues erleben. Und dabei ist auch die Zeit ein wichtiges Thema», erklärt Mitspieler Valentin Schroeteler.

Daniel Korber, den man in der Zentralschweiz bereits durch das Projekt «Verona 3000» kennt, ist von der Compagnie begeistert. Er wurde für diesen Sommer als Regisseur angefragt, ist aber mittlerweile auch zum Mitspieler geworden. «Ich habe nach den ersten Stunden bereits gemerkt, dass diese Leute so herzlich, ehrlich und ehrgeizig sind. Und alle machen alles. Es gibt keinen, der sich für gewisse Arbeiten nicht zuständig fühlt und keinen, der Abends nicht mithilft. Ich fühle mich extrem wohl.»

«Nun habe ich mich selbst eingeladen, der elfte Spieler zu sein.»
Daniel Korber, Regisseur

Korber schwärmt: «Es macht so viel Spass mit diesen Leuten zu arbeiten und das Stück zu entwickeln. Und wir haben viel ausprobiert. Am Anfang mussten wir uns noch kennenlernen. Wir mussten herausfinden, wer welche spielerischen, musischen und akrobatischen Fähigkeiten hat und daraus auch die Charaktere entwickeln.»

Theater mal nicht als Termin

Zum Schluss fehlte noch ein fulminantes Ende für das Stück. Schliesslich kam die Idee auf, es könnte ein Geschenk der Gäste für den Captain könnte es. «Nun habe ich mich selbst eingeladen, der elfte Spieler zu sein – sozusagen der Goalie. Und ich spiele auch noch das Geschenk», sagt Korber und lacht.

In Luzern

Die Compagnie Trottvoir tritt auch in Luzern auf dem Jesuitenplatz auf.

Am: 5. August um 20 Uhr, 6. August um 16 und 20 Uhr und am 8. August um 16 und 20 Uhr

Doch wie ist das, auf der Strasse ein unvorbereitetes Publikum in den Bann zu ziehen, zum Anhalten und Zuschauen zu bewegen? «In der Fussgängerzone ist das Publikum so durchmischt wie sonst nirgends. Die Reaktionen sind viel direkter und authentischer», so Korber. Sonst sei Theater ja immer auch ein Termin.

Nach einem Auftritt habe er kürzlich überlegt, dass es toll wäre, mit der Truppe jetzt noch zwei Monate zu proben und eine riesige Kiste auf die Beine zu stellen. «Dann aber habe ich gemerkt: Es ist das Beste überhaupt, das jetzt in vier Tagen hinzuknallen und dann damit auf die Strasse zu gehen.»

Nun geht es auf Tournee. Zuerst nach Bern, dann weiter durch die Schweiz. Unterwegs sein werden sie durchgehend mit dem Bühnenwagen, gezogen von einem Traktor, mit einem kleinen Bus und einem Auto. Doch zuerst muss der Platz noch aufgeräumt werden. Gemeinsam.

 

Die Truppe:

Savino Caruso
Andrin Stocker
Marzella Ruegge
Annina Polivka
Jannick Lüthi
Roman Naef
Christian Maurer
Silvan Koch
Salomon Wicki
Valentin Schroeteler

Regie: Daniel Korber

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

In diesen Artikel haben wir viel Zeit investiert. Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.