01.12.2020, 06:09 Uhr Mit Lärmblitzern gegen Motorenlärm

1 min Lesezeit 01.12.2020, 06:09 Uhr

Wer mit seinem Auto oder Töff zu viel Lärm verursacht, soll künftig mithilfe von sogenannten Lärmblitzern gebüsst werden können. Die nationalrätliche Umweltkommission hat einen entsprechenden Vorstoss überwiesen. Zwar kann unnötiges Motorengeheul schon heute bestraft werden. Der Lärmverursacher muss aber von Polizeibeamten in flagranti erwischt werden. Dies sollen künftig spezielle Blitzkästen erledigen, so wie es beim Tempo bereits seit Jahren gemacht wird. Dagegen wehren sich aber insbesondere die Töff-Fahrer. Schliesslich hätten Fahrzeuge keine Lärm-Anzeige und Bussen wären daher unfair, findet etwa SVP-Nationalrat Walter Wobmann. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF