Polizei stoppt Raser in Zug Mit hundert Sachen durch die Riedmatt gebrettert

1 min Lesezeit 20.01.2018, 19:22 Uhr

Seinen Führerausweis ist er los: Der Autofahrer, den die Zuger Polizei am Freitag innerorts 47 Stundenkilometern zu schnell erwischte.

Am Freitag kurz nach 16.30 Uhr, so meldet die Zuger Polizei, führte sie auf der Steinhauserstrasse in Zug eine mobile Geschwindigkeitskontrolle  durch.  Dabei registrierte sie  einen Personenwagenlenker, der mit einer Netto-Geschwindigkeit von 97 Stundenkilometer unterwegs war. Auf dem erwähnten Streckenabschnitt gilt die Höchstgeschwindigkeit von 50.

Das Auto konnte wenig später in Cham angehalten werden. Beim Lenker handelt es sich laut Polizei um einen 26-jährigen Schweizer. Der Führerausweis auf Probe wurde dem Mann zuhanden der Administrativbehörde – dem Strassenverkehrsamt – abgenommen. Er muss er sich vor der Staatsanwaltschaft des Kantons Zug verantworten, schreiben die Strafvollzugsbehörden. 

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.