09.10.2020, 06:33 Uhr Millionen Brasilianern droht Verarmung

1 min Lesezeit 09.10.2020, 06:33 Uhr

Sollten die derzeitigen Hilfszahlungen der Regierung im Zuge der Corona-Krise eingestellt werden, droht Millionen Brasilianern eine Verarmung. Wie aus einer Analyse des Ökonomen Marcelo Neri hervorgeht, könnten rund 15 Millionen Menschen in dem südamerikanischen Land in extreme Armut fallen. Derzeit debattiert der Kongress über eine Verlängerung der Corona-Nothilfen. Jedoch sind einige Abgeordnete dagegen, weil sie ein ausuferndes Haushaltsdefizit befürchten. Die Zahlungen haben die Regierung bislang jüngsten Angaben zufolge umgerechnet über 53 Mio. Fr. gekostet.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

In diesen Artikel haben wir viel Zeit investiert. Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Die zentralplus Redaktion wünscht Dir einen schönen Tag!

Wir möchten einfach kurz Danke sagen. Danke, dass du zentralplus liest.