Migros Luzern verzeichnet mehr Umsatz und mehr Gewinn
  • News
Felix Meyer, Geschäftsleiter der Genossenschaft Migros Luzern, kann sich über den Jahresbericht 2018 glücklich schätzen. (Bild: zvg)

Durchschnittskunde gibt 36 Franken bei Einkauf aus Migros Luzern verzeichnet mehr Umsatz und mehr Gewinn

3 min Lesezeit 19.03.2019, 16:47 Uhr

Mehr Umsatz, mehr Gewinn, mehr Kundinnen: Die Migros Luzern als grösste Arbeitgeberin der Zentralschweiz gibt sich zufrieden mit dem Jahr 2018. Ihren Umsatz konnte sie auf fast 1,5 Milliarden Franken steigern, der Gewinn liegt dabei bei rund 49 Millionen Franken.

Die Migros Luzern konnte ihre Marktanteile im 2018 erneut steigern und erwirtschaftete einen Nettoverkaufsumsatz von 1,46 Milliarden Franken (plus 2,1 Prozent). Der Gewinn liegt dabei 48,7 Millionen Franken (plus 3,4 Prozent). Dank der Zunahme des Detailhandelsumsatzes, einer gesteigerten Personaleffizienz und einem ausgeprägten internen Kostenmanagement wurde in einem anspruchsvollen Umfeld ein solides Jahresergebnis erzielt. Dies berichten die Verantwortlichen diesen Dienstag.

«Das erfreuliche Wachstum im Detailhandel (plus 2,7 Prozent) konnte je zur Hälfte durch Investitionen in Um- und Neubauten und durch ein organisches Wachstum erzielt werden», heisst es in der Mitteilung. Im vergangenen Jahr begrüsste die Migros Luzern in der Zentralschweiz 35 Millionen Kundinnen (plus 2,1 Prozent), die durchschnittlich für fast 36 Franken einkauften.

Eine Zunahme verzeichnete ebenso die Basis der Migros-Besitzerinnen: im 2018 haben sich in der Zentralschweiz 3281 neue Genossenschafterinnen registriert, so dass die Genossenschaft Migros Luzern insgesamt 194’861 Genossenschaftsmitglieder (plus 1,7 Prozent) zählt. Vom erfolgreichen Geschäftsjahr profitieren auch die Mitarbeitenden in Form einer aussergewöhnlichen Erfolgsprämie von 700 Franken (plus 40 Prozent) sowie einer Lohnerhöhung von einem Prozent. Mit knapp über 6’000 Mitarbeitenden bleibt die Migros Luzern auch 2018 die grösste private Arbeitgeberin in der Zentralschweiz.

Standortnetz erweitert und modernisiert

Die Anzahl der Migros-Standorte wuchs um sieben auf insgesamt 138. Das Filialnetz im Supermarkt wurde mit den zwei Filialen Steinhausen und Alpnach erneut ausgeweitet. Mit der Übernahme von Interio Wohncenter Emmen kam ein neues Format zu den Fachmärkten der Migros Luzern hinzu und in Luzern Littau entstand das fünfte Outlet Migros in der Zentralschweiz.

Ein Durchschnittskunde der Migros Luzern gibt rund 36 Franken pro Einkauf aus.

Ein Durchschnittskunde der Migros Luzern gibt rund 36 Franken pro Einkauf aus.

(Bild: Christoph Riebli)

Im Gastronomiebereich ist der Take Away in der Metalli Zug mit dem neuen Format Migros Daily Take Away ersetzt worden. Im Rahmen der Revitalisierung der Betriebszentrale in Dierikon ging das Biomasse-Heizkraftwerk in Betrieb und die Verladehalle wurde erweitert.

Auch im Freizeitbereich investierte die Migros Luzern: Die Anlagen im Sportpark Rontal wurden modernisiert, so dass Tennis-, Squash- und Badmintonspieler von markant verbesserten Trainings- und Spielbedingungen profitieren. Das Netz der «One Training Center» wuchs um die zwei neuen Standorte Altdorf und Kriens. In Küssnacht wurde das Center vergrössert und modernisiert. Zudem eröffnete in Emmenbrücke ein Only Fitness.

Rund 9 Prozent des Umsatzes aus Bio-Produkten

Im Supermarkt ist der Absatz von «Aus der Region. Für die Region»- Produkten 2018 auf 134 Millionen Franken (plus 1,9 Prozent) gewachsen und macht einen Anteil von 14,1 Prozent im Umsatz mit Lebensmitteln aus.

Mit 1370 Produkten von über 1000 regionalen Produzenten hat die Migros Luzern seit 20 Jahren das grösste regionale Sortiment. Auch bei den Bio-Produkten stieg der Umsatz um 14,8 Prozent auf 75 Millionen Franken. Die Bio-Produkte machen bei den Lebensmitteln einen Umsatzanteil von 8,5 Prozent aus.

Zugerland Steinhausen umsatzstärkstes Einkaufscenter

Mit 222 Millionen Franken war das Einkaufscenter Zugerland Steinhausen erneut das umsatzstärkste Center in der Zentralschweiz. Der Surseepark ist mit einem Umsatz von 194 Millionen Franken Umsatz auf dem dritten und der Länderpark Stans mit 168 Millionen Franken auf dem fünften Rang unter den Zentralschweizer Shoppingcentern.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF