Messe Luzern entlässt 8 Mitarbeiterinnen
  • News
Die Messe Luzern AG muss acht Mitarbeiter entlassen. (Bild: Facebook Messe Luzern)

Wegen Corona Messe Luzern entlässt 8 Mitarbeiterinnen

1 min Lesezeit 24.06.2020, 19:15 Uhr

Die Messe Luzern AG hat acht Kündigungen ausgesprochen. Nun hofft man auf die Zentralschweizer Bildungsmesse. Ob diese überhaupt stattfinden kann, ist aber noch unklar.

Die Luga fand nicht statt, Veranstaltungen sind auf höchstens 1000 Personen begrenzt. Die Coronakrise macht der Messe Luzern AG zu schaffen. Deshalb mussten nun Mitarbeiter entlassen werden, wie das SRF-Regionaljournal berichtet. Auch Kurzarbeit konnte diesen Entscheid nicht verhindern. Markus Lauber, Geschäftsführer der Messe Luzern AG, spricht von einer ersten Phase, in der nun acht Kündigungen ausgesprochen werden mussten. Bis das Geschäft wieder in Gang komme, brauche es eine längere Anlaufzeit.

Lauber hofft, dass im Herbst wieder Veranstaltungen durchgeführt werden können. Im Sommer läuft in den Messehallen ohnehin jeweils wenig. Im November ist jedoch die Zentralschweizer Bildungsmesse Zebi geplant. Lauber hofft, dass die Messe, die jährlich Tausende anzieht, stattfinden kann. Zuvor muss die Messe Luzern AG aber ein Schutzkonzept vorlegen.

Seit Ende Februar stand die Messehalle praktisch leer. Einzig die Kantonsratssitzung fand in den Räumlichkeiten statt. Würde eine zweite Welle kommen, wird es ernst. Lauber: «Dann wären wir am Abgrund.»

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF