Jetzt Community-Mitglied werden und profitieren!

Ein neuer Vorstand schaut die Zukunft Meisterschaftsbetrieb des Luzerner Frauenfussballs gesichert

2 min Lesezeit 27.04.2017, 13:40 Uhr

Es gibt Hoffnung für den Luzerner Frauenfussball: Ein neuer Vorstand sichert die Zukunft. Fürs erste. Denn ob die angestrebte Integration in die Super-Leage-Firma der Männer jemals klappt, ist weiterhin unklar.

Der Spitzen-Frauenfussball von Luzern hat eine Lösung für die drohende Krise gefunden: Dank einem neuen Vorstand für das NLA-Team des Vereins FC Luzern und die drei Nachwuchsteams U19, U17 und U15 kann der Meisterschaftsbetrieb für die rund 75 Spielerinnen auch für die kommenden Jahre gesichert werden. Dies teilte die IG Sport Luzern am Donnerstag mit.

Der komplette Vorstand der Luzerner Spitzen-Fussballerinnen trat vor etwa einem Monat frustriert zurück. Der Grund? Die geplante Integration der Fussballerinnen in die FC Luzern Innerschweiz AG, die den Profibetrieb und den Nachwuchs der FCL-Männer organisiert, sei nicht möglich. Der Verwaltungsrat der AG teilte damals mit, wie wichtig ihnen der Frauenfussball sei, eine Integration sei aber nicht möglich. (zentralplus berichtete)

Unterstütze Zentralplus

Ruhigere Gewässer

Sieben Personen aus dem nahen Umfeld der vier Teams haben sich nach intensiven Gesprächen und durch Vermittlung des Innerschweizerischen Fussballverbandes IFV und der IG Sport Luzern für eine neue Führung zur Verfügung gestellt. Ziel sei es, den Frauen-Spitzenfussball in Luzern nach den Unruhen der letzten Wochen zu stabilisieren und wieder in ruhigere Gewässer zurückzuführen.

Nach dem Rücktritt des gesamten bisherigen Vorstandes, der das NLA-Frauenteam in den letzten 13 Jahren mit grossem Aufwand zu einer Schweizer Spitzenéquipe geformt hat, drohte der Zusammenbruch und die Auflösung der ganzen Abteilung. Am neuen Vorstand liegt es nun, in Gesprächen mit der Abteilung FCL-Breitensport die Zukunft zu planen und zu sichern. Dazu muss er jedoch noch an der Generalversammlung des Vereins FC Luzern Breitensport bestätigt werden. Dem neuen Vorstand zur Seite stehen Fachleute aus den technischen Kommissionen des Schweizerischen und Innerschweizerischen Fussballverbandes SFV und IFV.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

In diesen Artikel haben wir viel Zeit investiert. Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare