13.08.2020, 16:15 Uhr Mehr Mietwohnungen wegen Corona

1 min Lesezeit 13.08.2020, 16:15 Uhr

Die Anbieter von AirBnB-Wohnungen werden von der Coronakrise hart getroffen. Insgesamt seien in den städtischen Kantonen Zürich, Genf und Basel fast 20 Prozent aller AirBnB-Angebote innert Jahresfrist verschwunden, heisst es in der Studie «Immobilien Schweiz», welche die Raiffeisen-Gruppe veröffentlicht hat. Damit seien in Zürich über 500, in Genf über 400 und in Basel über 250 ehemalige AirBnB-Wohnungen wieder zu Langfristmietwohnungen geworden. Unter anderem wegen eines tiefer ausfallenden Migrationssaldos als Folge der Coronakrise werde das Überangebot an Wohnungen in der Schweiz in nächster Zeit noch grösser, so die Studie weiter. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF