31.03.2021, 11:00 Uhr Mehr Geld für Physiotherapie gefordert

1 min Lesezeit 31.03.2021, 11:00 Uhr

Physiotherapeutinnen und Physiotherapeuten sollen für jede Behandlung zusätzlich mit einer Pauschale von knapp vier Franken entschädigt werden. Das fordert ihr Verband Physioswiss. Die neue Tarifposition sei nötig, weil es wegen der Corona-Pandemie massive Umsatzeinbussen gebe. Allein im Bereich, der von der obligatorischen Krankenpflegeversicherung vergütet werde, seien der Branche in den ersten neun Monaten des letzten Jahres rund 95 Millionen Franken entgangen. Dazu kämen die laufenden Mietkosten und der Mehraufwand für Schutzvorkehrungen. Bisher habe das Bundesamt für Gesundheit eine zusätzliche Pauschale abgelehnt, so der Verband. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF