22.09.2021, 12:10 Uhr Mehr Geld für Ausbau von Frontex

1 min Lesezeit 22.09.2021, 12:10 Uhr

Die Schweiz beteiligt sich mit Geld und Personal am Ausbau des Grenzschutzes der Europäischen Union. Das hat nach dem Ständerat auch der Nationalrat beschlossen. Für die Kontrolle der Schengen-Aussengrenzen im Rahmen von Frontex sollen nach Angaben des Bundesrats künftig maximal 39 Spezialistinnen und Spezialisten pro Jahr eingesetzt werden. Gegen den Ausbau des Schengen-Grenzschutzes hatten sich SP und Grüne gewehrt. Damit werde das Recht auf Asyl untergraben, so die Begründung. Das Parlament hat die direkte Aufnahme von 4000 zusätzlichen Flüchtlingen aus dem Ausland über ein Resettlement- Programm der UNO abgelehnt. (swisstxt)

Du bist noch kein Möglichmacher? Als Möglichmacherin kannst Du zentralplus unterstützen. Mehr erfahren.

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Mach jetzt zentralplus möglich

Unterstütze mit einem freiwilligen Abo

Schon über 350 Personen stehen ein für Medienvielfalt in der Zentralschweiz. Denn guter Lokaljournalismus kostet Geld. Mit deinem freiwilligen Abo machst du zentralplus möglich. Wir sagen danke. Hier mehr erfahren