06.10.2020, 11:20 Uhr Medien: SRF spart und baut Stellen ab

1 min Lesezeit 06.10.2020, 11:20 Uhr

Bei Schweizer Radio und Fernsehen SRF werden bis im Jahr 2022 aus Spargründen voraussichtlich 211 Vollzeit-Stellen gestrichen und gleichzeitig 95 neue Stellen geschaffen, wie SRF-Direktorin Nathalie Wappler bekannt gegeben hat. Der Stellenabbau werde über natürliche Abgänge und frühzeitige Pensionierungen erfolgen, es werde aber auch zu Entlassungen kommen. Weil die SRG bis 2024 noch einmal rund 50 Millionen Franken sparen müsse, werde auch das SRF-Angebot weiter reduziert. Die Fernsehsendung «Mini Schwiiz, dini Schwiiz» etwa werde durch andere ähnliche Formate ersetzt. Am Radio verzichtet SRF etwa auf die Sendungen «Zwischenhalt» und «Blickpunkt Religion». (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF