11.08.2020, 19:10 Uhr Mauritius: Frachter droht zu zerbrechen

1 min Lesezeit 11.08.2020, 19:10 Uhr

Der vor Mauritius aufgelaufene Frachter droht in zwei Teile zu zerbrechen. Der Riss im Rumpf des Schiffes habe sich vergrössert, teilte der japanische Betreiberkonzern mit. Unterdessen sei das Schiff an einem Schlepper festgemacht, um nicht abzutreiben. Doch aus einem Tank läuft weiterhin Öl aus. Japans Regierung hat Mauritius unterdessen die volle Unterstützung zugesagt. Der Frachter verursache grosse «Sorgen und Ärger», sagte Japans Transportminister. Der Frachter war vor über zwei Wochen auf einem Korallenriff auf Grund gelaufen. Am letzten Donnerstag riss einer der Tanks des Schiffes, woraufhin Öl austrat. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF