Jetzt Community-Mitglied werden und profitieren!
Markus Uhr als Zuger Fotograf des Jahres ausgezeichnet
  • Aktuell
Auch bei ausverkauften Anlässen glänzten die Protagonisten des 5. Genuss Film Festivals in Zug mit Massarbeit. (Bild: Daniel Vayman / zvg)

5. Genuss Film Festival in Zug Markus Uhr als Zuger Fotograf des Jahres ausgezeichnet

3 min Lesezeit 10.05.2019, 12:51 Uhr

Mit der Foto Award Night im Genuss-Pavillon ging am Donnerstagabend das 5. Genuss Film Festival zu Ende. Als «Zuger Fotograf des Jahres» wurde vor 260 Gästen der im Ausland lebende Baarer Markus Uhr ausgezeichnet.

Zusammen mit «Photo Schweiz 19» hat das Genuss Film Festival im Gasthaus Rathauskeller wiederum eine Ausstellung kuratiert. Die Arbeiten von fünf regionalen Fotografen drehten sich um das Thema «Essen, Trinken, Geniessen». Die Besucher amteten dabei als Jury. Der «Genuss Foto Award» ging am Donnerstag Abend an Aurélia Marine, die nun ihre Fotos während der «photo20», der Werkschau der Schweizer Fotografen, im Januar 2020 in Zürich ausstellen kann.

Markus Uhr «Zuger Fotograf des Jahres»

Als «Zuger Fotograf des Jahres» wurde Markus Uhr für sein fotografisches Schaffen ausgezeichnet. Der in Leipzig lebende Baarer durfte den mit 2000 Franken dotierten Preis just in unmittelbarer Nähe der Kastanienbäume in der Zuger Katastrophenbucht entgegennehmen, die der gelernte Landschaftsgärtner in früheren Zeiten für die Stadt Zug im Winter pflegte.

Unterstütze Zentralplus
Die Fotografen waren nicht die einzigen, die am Donnerstag ausgezeichnet wurden. Den «Genuss Film Award» erhielt die Schauspielerin Sabina Schneebeli. Bekannt ist Schneebeli unter anderem von den Theaterstücken «der schwarze Hecht (2017)», «My fair Lady (2014)» oder «die Wahrheit (2014)». Als Trägerin des «Genuss Film Award» wird Sabina Schneebeli die Arbeit eines Jungfilmers oder einer Jungfilmerin während eines Jahres als Mentorin begleiten. Dies unterstützt der Gönnerverein «Freunde Genuss Film Festival Zug» finanziell.
 
Ausserdem wurde der «Genuss Koch Award» als Würdigung für das Lebenswerk eines Kochs oder einer Köchin verliehen. Die diesjährige Preisträgerin ist die Köchin und Buchautorin Irma Dütsch. Die in der Romandie geborene Dütsch arbeitete viele Jahre im Ausland, bis ihr Mann Hans-Jörg das Restaurant Fletschhorn in Saas Fee kaufte und sie dieses gemeinsam drei Jahrzehnte erfolgreich führten (18 Gault Millau Punkte).

Zahlreiche Höhepunkte

Obwohl das Wetter dieses Jahr nicht wie gewohnt mitspielte, war das Festival bis auf einige wenige Restplätze an einem Abend während der ganzen Woche restlos ausverkauft. «Dank dem komfortablen Genuss-Pavillon direkt am See konnten die Gäste den Anlass in gemütlicher Atmosphäre geniessen» freuten sich die Initianten Matthias Luchsinger, Stefan Meier und Ulrich Straub. So stehe auch der sechsten Austragung nichts im Weg, zeigte sich Luchsinger am Donnerstag zuversichtlich.

Stefan Meier (Rathauskeller, links) im Gespräch mit Organisator Mathias Luchsinger und Preisträgerin Irma Dütsch

Stefan Meier (Rathauskeller, links) im Gespräch mit Organisator Mathias Luchsinger und Preisträgerin Irma Dütsch

(Bild: Daniel Vayman / zvg)

Bei der 5. Austragung waren Spitzenköche aus der ganzen Schweiz und dem nahen Ausland am Werk. Für kulinarische Erlebnisse sorgten Peter Kolesar, Gustav Jantscher, Martin Bieri, Irma Dütsch mit Stefan Meier, Antonio Colaianni, Franz Wiget, Vreni Giger und das Quartett René Weder, Otto Zenger, Stefan Meier, Jacky Donatz und Edi Hitzberger. Unterhaltsame Talks bereicherten die Abende.

Engagierte Jugendliche zu Food Waste

Rund 170 Schülerinnen und Schüler trafen sich im Kino, um den Film «Taste The Waste» zu schauen. Er thematisiert die Verschwendung von Lebensmitteln in der westlichen Welt. Dieses Thema entfachte spannende Diskussionen mit den Jugendlichen. Im Genuss-Pavillon ging es danach unter der Leitung von Stefan Meier und vier Sterneköchen an die Verarbeitung, Degustation und das Kochen der saisonalen Produkte.

Das Zubereitete wurde anschliessend an der von den Schülern weiss gedeckten Tafel genossen. Das «Genuss Film 4 Kids» wurde möglich durch die Unterstützung der Beisheim Stiftung, der Stadt Zug sowie dem Verein «Freunde Genuss Film Festival Zug».

170 Schülerinnen und Schüler lernten und diskutierten mit Köchen.

170 Schülerinnen und Schüler lernten und diskutierten mit Köchen.

(Bild: zvg)

zentralplus ist Medienpartner des Genuss Film Festivals.

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare