Jetzt Community-Mitglied werden und profitieren!
Mann in Sursee bespuckt und zusammengeschlagen
  • Aktuell
Symbolbild Luzerner Polizei. (Bild: les)

Luzerner Polizei sucht Zeugen Mann in Sursee bespuckt und zusammengeschlagen

1 min Lesezeit 23.02.2020, 10:41 Uhr

In der Nacht auf Sonntag ist in der Stadt Sursee ein Mann von Unbekannten zusammengeschlagen und verletzt worden. Die Luzerner Polizei sucht Zeugen.

Es war im Gebiet Herrenrain in der Stadt Sursee, wo am frühen Sonntagmorgen etwa um 00.10 Uhr ein 45-jähriger Mann von Unbekannten angegriffen wurde. Er wurde mit Fusstritten gegen den Kopf verletzt. Das Opfer wurde zuvor von den unbekannten Tätern bespuckt. Der Mann wurde umgehend in das Spital gebracht.

Die Täter sind unbekannt. Es handelt sich um fünf bis sechs Männer, die zwischen 18-20 Jahre alt sind. Einer der mutmasslichen Täter stammt vermutlich aus Sri Lanka. Die übrigen Personen sprachen Schweizerdeutsch mit Balkanakzent. Einer der Männer trug eine rot-orange Daunenjacke.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF