Mann im Ägerisee ertrunken
  • News
Die Zuger Seepolizei (Bild), aber auch Taucher der Kapo Schwyz und weitere Rettungsdienste waren an der Suche im Unterägeri beteiligt. (Bild: Zuger Polizei)

Der 54-Jährige ging schwimmen und verschwand Mann im Ägerisee ertrunken

1 min Lesezeit 10.07.2016, 13:24 Uhr

In Unterägeri hat am Samstagabend ein Mann bei einem Badeunfall sein Leben verloren. Der 54-jährige in der Schweiz wohnhafte Inder begab sich zusammen mit Familienangehörigen und Freunden zum Aegerisee, um zu schwimmen. Kurz nach 2000 Uhr geriet der Mann aus unbekannten Gründen unter Wasser.

Bei der sofort eingeleiteten Suchaktion standen die Seerettung Aegerisee, die Polizeitaucher der Kantonspolizei Schwyz, der Rettungsdienst Zug sowie die Zuger Polizei und die Seepolizei im Einsatz.

Die Polizeitaucher konnten den Mann am Sonntagmorgen leider nur noch tot aus einer Tiefe von zirka 6,5 Metern bergen. Der Unfallhergang sei Gegenstand der laufenden Ermittlungen, teilte die Zuger Polizei mit.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF