Jetzt Community-Mitglied werden und profitieren!
News

LZ-Medien: 10,5 Millionen weniger Umsatz

2 min Lesezeit 03.03.2016, 18:23 Uhr

Die LZ-Medien haben ein schwieriges Jahr hinter sich. Personell hat sich einiges getan – auch bei den Finanzen. Auch im Verwaltungsrat kommt es nun zu einem Wechsel.

Die LZ-Gruppe erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2015 einen Umsatz von 125,3 Millionen Franken – gegenüber Vorjahr entspricht dies jedoch einer Abnahme um 10,5 Millionen Franken oder 7,7 Prozent. Die Erträge aus dem Werbemarkt entwickelten sich aufgrund des strukturellen Wandels in der Medienbranche rückläufig.

Dagegen waren die Umsätze im Lesermarkt im Berichtsjahr stabil, wie die NLZ-Gruppe mitteilt. In einem herausfordernden Marktumfeld erzielte die LZ-Gruppe dennoch einen operativen Gewinn (EBIT) von 9,5 Millionen Franken. Dies sind 0,9 Millionen Franken oder 10,6 Prozent mehr als im Vorjahr. Den Gruppengewinn steigerte das Unternehmen im Berichtsjahr um 2,9 Millionen Franken auf 8,3 Millionen Franken.Der Umsatz im Lesermarkt entwickelte sich weitgehend stabil, wogegen die Einnahmen aus dem Druck und den übrigen Erträgen leicht rückläufig waren.

Sparmassnahmen zeigen Wirkung

Auf der Kostenseite führten Effizienzsteigerungsmassnahmen zu erheblichen Einsparungen. Der Betriebs-aufwand sank um 11,4 Millionen Franken, wodurch im Berichtsjahr ein Aufwand von 115,8 Millionen Franken resultiert (-8.9 Prozent gegenüber Vorjahr). Der EBIT beträgt 9,5 Millionen Franken und liegt damit um 0,9 Millionen Franken oder 10,6 Prozent über Vorjahr. Die EBIT-Marge erhöht sich von 6,4 auf 7,6 Prozent.

Im Berichtsjahr fällt das Finanzergebnis aufgrund schwieriger Kapitalmärkte leicht negativ aus. Das ausserordentliche Ergebnis liegt deutlich über Vorjahr, da 2014 eine freiwillige Arbeitgeber-Einlage in die Pensionskasse beschlossen wurde.

Der Verwaltungsrat beantragt der Generalversammlung wie im Vorjahr eine ordentliche Dividende von 80 CHF pro Aktie und infolge der hohen verfügbaren Nettoliquidität zusätzlich eine Sonderdividende von 80 CHF pro Aktie. 

Erwin Bachmann tritt ab

Der Verwaltungsratspräsident der LZ Medien Holding AG Erwin Bachmann wird an der kommenden Generalversammlung vom 19. Mai 2016 zurücktreten, da er die statutarische Altersgrenze erreicht hat. Als Nachfolgerin schlägt der Verwaltungsrat der Generalversammlung die bisherige Verwaltungsrätin Doris Russi Schurter vor. 

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Die zentralplus Redaktion wünscht Dir einen schönen Tag!

Wir möchten einfach kurz Danke sagen. Danke, dass du zentralplus liest.