Luzernerin stürzt am Napf in den Tod
  • News
Die Rega konnte die Verunglückte rasch lokalisieren. (Bild: Rega)

Bei der Alp Schächelegg Luzernerin stürzt am Napf in den Tod

1 min Lesezeit 24.08.2020, 12:04 Uhr

Eine 37-jährige Frau, die mit zwei Begleitern unterwegs war, ist am Samstagabend am Änziloch ausgerutscht und über eine Felswand gestürzt. Die Rega konnte sie nur noch tot bergen.

Im Napfgebiet kam es am Wochenende zu einem tödlichen Unfall: Eine 37-jährige Frau aus dem Kanton Luzern war mit zwei Begleitern bei der Alp Stächelegg unterwegs. Gemäss ersten Erkenntnissen der Regionalen Staatsanwaltschaft Emmental-Oberaargau waren die drei auf einem Fussweg auf Luzerner Kantonsgebiet. Kurz vor 20.30 Uhr verlor die Frau aus noch ungeklärten Gründen oberhalb des Änziloch den Halt, rutschte aus und stürzte mehrere dutzend Meter eine Felswand hinunter.

Als die Meldung bei der Kantonspolizei Bern einging, wurde sofort die Rega aufgeboten. Deren Besatzung konnte die Frau rasch lokalisieren, jedoch nur noch tot bergen, wie es in einer Mitteilung heisst.

Die Kantonspolizei Bern hat nun unter der Leitung der Regionalen Staatsanwaltschaft Emmental-Oberaargau Ermittlungen zuhanden der Staatsanwaltschaft des Kantons Luzern aufgenommen, um die Hintergründe des Unfalls zu klären.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Die zentralplus Redaktion wünscht Dir einen schönen Tag!

Wir möchten einfach kurz Danke sagen. Danke, dass du zentralplus liest.