Luzerner Traditions-Confiserie ist in neuen Händen
  • News
Die «Säckli» der Confiserie Bebié sind in Luzern bestens bekannt. (Bild: ios)

Bäckerei bleibt in Familienbesitz Luzerner Traditions-Confiserie ist in neuen Händen

1 min Lesezeit 08.11.2020, 10:26 Uhr

Die Bäckerei Confiserie Bebié an der Bundesstrasse ist eine Luzerner Institution. Seit kurzem hat Tochter Yvonne Prudente-Bebié das Geschäft von den Eltern übernommen.

Grosse Teile der Neustadtbewohner pilgern sonntags jeweils zur Bäckerei Confiserie Bebié, um ihr Sonntagsgipfeli zu beziehen. Der Betrieb ist in den letzten drei Jahrzehnten zur Luzerner Institution gewachsen – und geht nun mit neuer Leitung in die Zukunft.

Wie die «Luzerner Zeitung» berichtet, hat Tochter Yvonne Prudente-Bebié (40) das Geschäft von ihren Eltern, Walter und Hedi Bebié, übernommen. Der neuen, altbekannten, Geschäftsinhaberin steht Geschäftsführerin Lisa Frunz-Christen (53) zur Seite.

Sie leiten das Traditionshaus: Geschäftsinhaberin Yvonne Prudente-Bebié (links) und Geschäftsführerin Lisa Frunz-Christen. (Bild: Screenshot)

Walter und Hedi Bebié übernahmen die Confiserie 1982. Sie hiess damals Furrer und bestand bereits seit 34 Jahren.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Die zentralplus Redaktion wünscht Dir einen schönen Tag!

Wir möchten einfach kurz Danke sagen. Danke, dass du zentralplus liest.