Luzerner Töfffahrer muss mit Heli geborgen werden
  • News
Der verunfallte Töfffahrer ist von der Landstrasse abgekommen. (Bild: Kantonspolizei Aargau)

Ohne Helm auf der Strasse verunfallt Luzerner Töfffahrer muss mit Heli geborgen werden

1 min Lesezeit 10.08.2019, 16:11 Uhr

Ein Luzerner Motorradfahrer ist in Uerkheim im Kanton Aargau gestürzt und musste mit schweren Verletzungen ins Spital geflogen werden. Die Staatsanwaltschaft hat eine Untersuchung eröffnet.

Der Motorradfahrer war am Freitagnachmittag auf der Hinterhubelstrasse in Uerkheim nahe der Luzerner Kantonsgrenze unterwegs. Kurz vor 16 Uhr verunffallte der 54-jährige Fahrer aus dem Kanton Luzern.

Der Lenker kam von der Nebenstrasse ab und stürzte, teilt die Kantonspolizei Aargau mit. Der Lenker trug keinen Schutzhelm und dürfte sich Kopfverletzungen zugezogen haben.

Mit einem Rettungshelikopter wurde er umgehend in ein Spital geflogen.
Die Staatsanwaltschaft Zofingen-Kulm hat eine Strafuntersuchung eröffnet. Sie ordnete eine Blut- und Urinentnahme an und verfügte die Beschlagnahmung des Unfallmotorrades.

Der Sachschaden wird auf zirka 3’000 Franken geschätzt. Die Ermittlungen zur Klärung des Unfallhergangs wurden eingeleitet.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Die zentralplus Redaktion wünscht Dir einen schönen Tag!

Wir möchten einfach kurz Danke sagen. Danke, dass du zentralplus liest.