Luzerner Skigebiete dürfen ab Montag täglich öffnen
  • News
Impfstoff gegen das Coronavirus ist in allen Kantonen Mangelware. (Bild: hch)

Regierung hat entschieden Luzerner Skigebiete dürfen ab Montag täglich öffnen

2 min Lesezeit 03.02.2021, 07:05 Uhr

Die Luzerner Skigebiete durften bisher nur unter strengen Auflagen offen haben. Neu darf auch unter der Woche Ski gefahren werden. Die Restaurants bleiben jedoch zu.

Aufatmen bei den Luzerner Skigebieten: Die Regierung lockert die Auflagen für den Betrieb der Wintersportgebiete. Seit dem 8. Januar durften sie nur von Donnerstag bis Sonntag öffnen (zentralplus berichtete). Das wird nun geändert. Ab Montag dürfen sie bis am 28. Februar jeden Tag geöffnet sein. Zudem dürfen alle Pisten und Freeride-Bereich öffnen. Das teilt die Luzerner Regierung mit.

Schlittelwege bleiben zu, Gondel-Fenster müssen offen sein

Gleichzeitig bleiben jedoch die Schlittelwege geschlossen. Dies wegen des Verletzungsrisikos, schreibt das Gesundheits- und Sozialdepartement. Auch die Kapazitätsbeschränkung von 66 Prozent der Gäste an Spitzentagen bleibt bestehen. Ausserdem müssen die Fenster in Gondeln und die Windschutzklappen auf Sesselliften nach Möglichkeit immer offen sein.

Die Restaurants müssen zudem weiterhin geschlossen bleiben. Eine Konsumation in Gastrobetrieben ist folglich nicht möglich. Dafür gibt es Take-away-Angebote. Auf Terrassen dürfen aber keine Sitzplätze zur Verfügung gestellt werden. Das Alkoholverbot wird ebenfalls aufrechterhalten.

Bewilligung kann jederzeit entzogen werden

«Die epidemiologische Lage ist momentan relativ stabil», wird Gesundheitsdirektor Guido Graf in der Mitteilung zitiert. «Fallzahlen, Reproduktionswert und Positivitätsrate sind gesunken. Zudem wurden die Schutzkonzepte von den Betreibern der Wintersportgebiete bisher gut eingehalten und die Zusammenarbeit mit der Ski- und Snowboardschule Sörenberg war vorbildlich. Daher ist es verantwortbar, die Auflagen für den Betrieb der Wintersportgebiete zu lockern.» Trotzdem seien sie so streng wie nötig und so massvoll wie möglich gehalten worden. Damit soll das wirtschaftliche Leben ermöglicht, die Risiken gleichzeitig aber beschränkt werden. Graf appelliert an die Wintersportler, sich stets an die Schutzmassnahmen zu halten, auch bei der Anreise.

Die Gesundheitsdirektion betont, dass ein Entzug der Bewilligung je nach Entwicklung der epidemiologischen Situation jederzeit möglich bleibe. Wie es nach dem 28. Februar weitergeht, entscheidet der Regierungsrat Ende Februar.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF