Jetzt Community-Mitglied werden und profitieren!
Luzerner sind Enten – oder Adler
  • Gesellschaft
  • Arbeiten
  • Gesellschaft
Sie wollen durchstarten? Ein Erfolgs-Coach verrät, was es dazu braucht. (Bild: Fotolia)

Motivations-Coach zum Geheimnis des Erfolgs Luzerner sind Enten – oder Adler

7 min Lesezeit 1 Kommentar 08.09.2015, 10:00 Uhr

Ein Bestsellerautor will die Prinzipien des Erfolgs allen zugänglich machen – und lud zu einem Vortrag in Luzern. zentral+ zeigt, was es braucht, um hohe Ziele zu erreichen. So viel vorweg: Ein prall gefülltes Portemonnaie schadet nicht.

Rund 130 Menschen haben den Weg ins Hotel Garni an der Reuss in Gisikon LU gefunden. Hauptsächlich die 50+-Generation will es wissen: Was sind die Geheimnisse des Erfolgs? Motivations-Coach Martin Betschart will es an jenem Abend verraten.

«Als Unternehmer will man immer wissen, was man besser machen könnte», antwortet ein Mann, der neben uns Platz nimmt, auf die Frage, was ihn hierher geführt habe. Was ihn an diesem Intensiv-Kurzseminar erwartet, weiss er nicht. Genauso wie ich, ist er durch ein Zeitungsinserat auf den Anlass aufmerksam geworden.

Unterstütze Zentralplus

Schaut man durch den prall gefüllten Saal, sieht man hin und wieder auch mal ein junges Gesicht. Sie wirken wie jene Gattung von jungen Menschen, die knapp einen KV-Abschluss geschafft haben und nun dabei sind, als Finanzberater durchzustarten. Sie sind adrett gekleidet – im Anzug natürlich – und die Gel-Frisur sitzt. Auch der 52-jährige Betschart hat diesen Look für sich entdeckt.

Martin Betschart ist als Erfolgs-Coach unterwegs. (Bild: zvg)

Martin Betschart ist als Erfolgs-Coach unterwegs. (Bild: zvg)

Unter den Anwesenden hat kaum jemand Betscharts Bestseller «Ich weiss, wie du tickst» gelesen. Doch sein Ego scheint nicht gekränkt, als auf seine Frage nur eine Handvoll der Zuhörer die Hand in die Höhe hält. Im Gegenteil: Es scheint ihn umso mehr zu motivieren, die Leute durch seinen Vortrag zu begeistern und mit seinen rhetorischen Fähigkeiten zu umgarnen. Schliesslich sind seine Bücher im Saal aufgelegt – und wollen im Anschluss auch verkauft werden. 

Das verrät bereits einiges über Martin Betschart, wie sich später zeigt. Der Gründer der «Ressourcing Akademie AG» bezeichnet sich als Experte für Erfolgs-Psychologie, hat einen Bestseller zum Thema Menschenkenntnis geschrieben und war hin und wieder im TV zu sehen. In seinen nicht ganz billigen Seminaren will er den Menschen zeigen, wie sie erfolgreicher und glücklicher werden.

zentral+ hat vergangene Woche eine Gratis-Version seiner Seminare besucht, das knapp dreistündige Intensiv-Kurz-Seminar «Die Geheimnisse des Erfolgs». Selbstverständlich möchten wir das unserer Leserschaft nicht vorenthalten und teilen Betscharts Erfolgsrezept.

1. Seien Sie keine Ente

Der Weg zum Erfolg beginnt mit der richtigen Grundeinstellung. «Der Mensch hat zwei grundsätzliche Möglichkeiten, sein Leben zu gestalten», erklärt Betschart. «Wer als Ente durchs Leben geht, wird niemals vorwärts kommen.» Enten führen ein passives Leben, nehmen keine Risiken auf sich und denken negativ.

Ganz anders macht es laut Betschart der Adler: Er führt ein aktives, selbstgesteuertes Leben. «Er denkt in Möglichkeiten und nicht in Problemen», so Betschart. Das bedeutet, er sucht nach Lösungen und nicht nach Problemen. Er fragt nicht nach dem «Warum», sondern nach dem «Wie», um seine Ziele zu erreichen. Das scheint der Erfolgs-Coach auch zu leben: Anstatt sich selbst zu fragen, warum kaum ein Anwesender eines seiner Bücher gelesen hat, ist er in Gedanken dabei, sie ihnen zu verkaufen. Für ihn also ein Glücksfall.

«Der Adler geht die Extrameile», sagt er weiter. Ein Adler leistet mehr als von ihm erwartet wird, denn er arbeitet nicht für seinen Arbeitgeber, sondern für sich selbst – und das 24 Stunden am Tag. Denn: «Die Arbeit an sich selbst ist nie abgeschlossen.»

«Es braucht eine starke Vision, man muss etwas sehen können, das noch nicht da ist.»
Martin Betschart, Motivations-Coach 

Übrigens, seien Sie an dieser Stelle gewarnt: Vorsicht vor Enten im Adlerkleid! Man kann andere täuschen, aber nicht sich selbst. Und schon gar nicht sein eigenes Unterbewusstsein. Wer nicht an seiner Persönlichkeit arbeitet und die Adler-Einstellung nicht genügend verinnerlicht, ist und bleibt eine Ente. Erfolg sei ein unbewusst gespeichertes Programm und zu lernen, wie man es abspielt, das Ziel seiner Seminare. Doch mehr dazu später.

2. Seien Sie selbstbewusst

Vorerst geht es nun darum, die einzelnen Erfolgsfaktoren näher zu betrachten. Stimmigkeit, das ist ein zentraler Punkt, den es gemäss Betschart auf dem Weg zum Erfolg zu beachten gilt. Hat sich die Adler-Einstellung erst mal im Unterbewusstsein festgesetzt, gilt es, diese auch nach aussen zu tragen. «Treten sie authentisch, selbstbewusst, überzeugend und glaubwürdig auf», rät er.

Erfolg kann man sich lange wünschen, aber haben kann man ihn erst, nachdem man sich ein konkretes Ziel gesetzt hat. «Ziele sollten messbar, machbar und motivierend sein», so Betschart. Hat man sein Ziel erstmal definiert, muss man dieses stets im Fokus behalten. «Es braucht eine starke Vision, man muss etwas sehen können, das noch nicht da ist», so Betschart.

3. Lassen Sie sich nicht von Gorillas ablenken

Habe man diese Vision und richte man seine Energie darauf, mache man automatisch das, was es braucht, um das Ziel zu erreichen und treffe auf die richtigen Leute, die einen dabei unterstützen. Man müsse man jedoch in der Lage sein, sich auf seine Ziele zu konzentrieren, dann nehme man die Umgebung ganz anders wahr. Um dies zu verdeutlichen spielt er ein Video ab.

Machen auch Sie den Video-Test. Sind Sie in der Lage, Ihre Aufmerksamkeit voll und ganz auf etwas zu richten? Konzentrieren sie sich darauf, wie viele Male die Mannschaft im weissen T-Shirt Ballkontakt hat.

Und wie viele Male waren es? Das ist eigentlich auch ganz egal, so lange sie den Gorilla nicht gesehen haben. Wollen Sie erfolgreich sein, dann müssen Sie daran arbeiten, sich auf etwas zu fokussieren, ohne sich dabei ablenken zu lassen. Auch nicht von Gorillas.

«Wer morgens einen Wecker braucht, ist nicht motiviert genug.»

4. Es gibt keine Fehler

Auf dem Weg zum Erfolg ist der mentale Einfluss matchentscheidend dafür, ob Sie Ihre Ziele erreichen oder nicht. «Niederlagen entstehen im Kopf», ist Betschart überzeugt. Letztlich sei alles eine Frage der Betrachtung. «Es gibt keine Fehler», so der euphorische Redner. «Nur Meilensteine zum Erfolg.» Fehler als Gelegenheit, um zu lernen, zu betrachten, sei der Anfang davon. 

Motiviert bei der Sache zu bleiben, sei das A und O. «Wer morgens einen Wecker braucht, ist nicht motiviert genug.» Es sei wichtig, dass wir das, was wir tun, mit voller Begeisterung und Leidenschaft machen. Wenn man das nicht kann, dann solle man es lernen oder sich etwas suchen, wofür man sich begeistern kann. Die Devise: Love it, change it or leave it.

«Wie wir uns kleiden, welche Frisur wir tragen, wie wir uns bewegen – mit jedem Aspekt senden wir Informationen an unser Umfeld.»

Wichtig ist, dabei im Hinterkopf zu behalten, dass ein Adler selbst entscheidet, wie er sich fühlt und sich dabei nicht von seinem Umfeld negativ beeinflussen lässt. «Das ist das Geheimnis erfolgreicher Menschen», will Betschart durch seine Studien erkannt haben. «Sie bestimmen selbst, wie es ihnen geht. Sie haben auf irgendeine Art und Weise gelernt, ihren Gefühlszustand selbst zu beeinflussen.»

5. Was zählt, ist die Persönlichkeit

Eine aufrechte Körperhaltung sei ein Aspekt davon und habe einen unmittelbaren Einfluss darauf, wie man sich fühlt. Das führt auch gleich zum nächsten Punkt: der Kommunikation. «Überdurchschnittlich erfolgreiche Menschen kommunizieren effektiver und wirkungsvoller», sagt Betschart. «Wie wir uns kleiden, welche Frisur wir tragen, wie wir uns bewegen – mit jedem Aspekt senden wir Informationen an unser Umfeld.»

«Man gewinnt nicht mit Fachwissen, sondern mit der Persönlichkeit.»

Untersuchungen hätten gezeigt, dass weniger wichtig sei, was inhaltlich gesagt werde. Wie man die Tonalitäten setzt und die Körpersprache einsetzt, sei hingegen von grosser Bedeutung. «Man gewinnt nicht mit Fachwissen, sondern mit der Persönlichkeit», meint er überzeugt. Während man viel Geld in Ausbildungen investiere, vernachlässige man die Persönlichkeitsentwicklung, so Betschart. Daher sage er immer: «Von der Wiege bis zur Bahre, Seminare, Seminare.» 

Billige Verkaufsmethoden 

Dass er damit seine eigenen Seminare meint, ist offensichtlich. «Viele Menschen haben tolle Pläne und Ideen, können sie jedoch nicht umsetzen, weil sie keine wirkungsvollen Entscheidungsstrategien gelernt haben», sagt er nun. Nur Misserfolgs-Menschen würden Entscheidungen vor sich herschieben, erfolgreiche hingegen hätten die Fähigkeit, sich sehr schnell für etwas zu entscheiden. Denn ob die Entscheidung schliesslich richtig oder falsch gewesen war, erfahre man ohnehin erst im Nachhinein.

Er beginnt, sein Kursprogramm vorzustellen, nachdem wir nun nach knapp drei Stunden allmählich am Ende des Gratis-Seminars angekommen sind. Ab 1’290 Franken ist man an einem Basiskurs dabei. Allerdings nur, wenn man sich innert 72 Stunden anmeldet. Sonst wird’s teurer.

Misserfolgs-Menschen?

Ich fühle mich wie in einer Teleshopping-Sendung: «Wenn sie sich jetzt anmelden, können sie sogar gratis eine Begleitperson mitnehmen», sagt er weiter. Das soll wohl zugleich eine Übung zum Training der Entscheidungsfähigkeit sein. Auch wenn Betschart bis hierher mehr oder weniger unterhaltend war, verspielt er mit der Art und Weise, wie er seine Seminare zu verkaufen versucht, einen Teil seiner Glaubwürdigkeit.

Das scheinen auch viele andere so zu sehen und verlassen den Saal – ohne etwas zu kaufen. Ich tue es ihnen gleich. Ob ich deshalb zu den Misserfolgs-Menschen gehöre? Selbst wenn: Enten sind sehr sympathische Tiere. Ruhig und zufrieden. Da sie gerne gefüttert werden, bleibt ihnen manchmal sogar die lästige Nahrungssuche erspart. So viel steht also fest: Auch als Ente liesse es sich gut leben.

Was halten Sie von den Tipps vom Martin Betschart? Haben Sie Erfahrungen mit seinen Seminaren? Werden Sie jetzt Community-Mitglied und nutzen Sie die Kommentarfunktion.

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

1 Kommentare
  1. Sandra Turro, 08.09.2015, 13:56 Uhr

    Ich hab vor ein paar Jahren auch so ein Halbtages-Seminar von Herrn Betschart besucht. Zum Glück musste ich es nicht selber bezahlen da es ein Firmen-Event war.

    Die erste Stunde war ja noch ganz unterhaltsam aber nach zwei Stunden hatte ich es dann auch schon gesehen… Hab ich etwas gelernt? Nein, nun wirklich nicht! Der Vergleich von Ente und Adler (er hatte sogar je ein solches Plüschtier dabei…!!!) ist ja ganz niedlich, aber wie mir das zum ‘Erfolg’ verhelfen soll war mir auch nach 4 Stunden nicht klar!

    Mein Fazit: thanks but no thanks…