Luzerner Prominenz ruft zum Fasnachts-Verzicht auf
  • News
  • Fasnacht
Auch Stadtrat Adrian Borgula trauert der Fasnacht nach – und ruft zu einem totalen Verzicht auf. (Bild: Stadt Luzern / Ausschnitt Youtube)

Videobotschaft an Fasnachtsfreunde Luzerner Prominenz ruft zum Fasnachts-Verzicht auf

1 min Lesezeit 04.02.2021, 14:31 Uhr

Verschiedene Persönlichkeiten aus Luzern richten sich mit einer Videobotschaft an die Fasnachts-Freunde, heuer auf jegliches närrisches Treiben zu verzichten und Zuhause zu bleiben.

«Veranstaltungen sind verboten. Bitte haltet euch an die Vorschriften»: Das ist die Kernaussage aus Videobotschaften, in denen sich Fasnächtler, Politiker und Behördenmitglieder aus Luzern an die Bevölkerung richten. Sie alle rufen dazu auf, dieses Jahr auf die rüüdigen Tage und das närrische Treiben zu verzichten.

Von Politik bis Fasnachts-Prominenz – für einmal zeigt man sich einig. Den Appell siehst du im Video:

Die Stadt weist in einer Medienmitteilung darauf hin, dass die schweizweiten Massnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie nach wie vor gelten: Veranstaltungen sind verboten und Treffen im öffentlichen Raum sowie im Privaten auf maximal fünf Personen beschränkt.

«Obwohl sich die epidemiologische Lage etwas stabilisiert hat, bleibt die Lage in den Spitälern angespannt», heisst es in einer Medienmitteilung weiter. Darum sei in diesem Februar keine Fasnacht im üblichen Rahmen möglich. Viele bedauern das, auch die Personen, die sich in den Videos äussern. Dennoch ist ihr Appell deutlich: Nächste Fasnacht ist 2022.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.