Luzerner Polizei zieht von Adligenswil nach Meggen
  • News
Luzerner Polizei (Bild: ber)

Posten wird geschlossen Luzerner Polizei zieht von Adligenswil nach Meggen

1 min Lesezeit 2 Kommentare 29.10.2020, 09:56 Uhr

Die Gemeinde hat künftig keinen Polizeiposten mehr. Die Beamten ziehen zu ihren Kollegen in den Nachbarort Meggen. Die Sicherheit ist dadurch nicht gefährdet.

Am Sonntag bleibt der Polizeiposten in Adligenswil zu. Und zwar für immer. Denn der Posten genügt den heutigen Anforderungen und Sicherheitsstandards nicht mehr. Der Regierungsrat hat deshalb letztes Jahr beschlossen, dass der Posten geschlossen wird. Ein neuer Standort musste her.

Den haben die Beamten in der Nachbargemeinde Meggen gefunden. Im dortigen Polizeiposten gibt es noch Raumreserven, deshalb wird der Posten aus Adligenswil in jenen von Meggen integriert.

Die Sicherheit der Adligenswiler ist dadurch aber nicht gefährdet, schreibt die Luzerner Polizei. Die Patrouillentätigkeit werde weitergeführt. Verschiedene Dienstleistungen, für die bisher ein Gang zum Schalter nötig war, sind auch online verfügbar. Auch Diebstähle oder Sachbeschädigungen können online gemeldet werden.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

2 Kommentare
  1. Joseph de Mol, 29.10.2020, 10:25 Uhr

    Der Reichen-Hotspot und Vermögens-Epizentrum Luxusklasse Oberschicht-Meggen will natürlich nicht auf die Polizei vor der Haustüre und in Reichweite verzichten! Diejenigen, welche den Staat ausbluten lassen wollen (Stichwort: Tiefsteuerstrategie, USR l, ll & lll, verringerte Besteuerung von Vermögen, Abschaffung der Erbschaftssteuer, Pauschalbesteuerungsabkommen unter Wert usw.) und ihre Lakaien, wollen dann aber doch als Letzte auf staatliche Leistungen, welche vom gemeinen und ausgelieferten Steuerzahler-Normalo (keine Lobby, keine Unternehmensberater, keine Phantasie-Abzüge) berappt werden, verzichten. Eine falsche Dichotomie und Brechreiz auslösend!

    1. Marc, 29.10.2020, 13:32 Uhr

      Die zahlen mit Sicherheit mehr Steuern als Du.

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.