News aus der Region
Luzerner Polizei sucht  Zeugen
  • Aktuell
  • Polizei
Die Luzerner Polizei sucht insbesondere nach zwei Frauen, die am Unfallort waren.

Nach Unfall in Sempach Luzerner Polizei sucht Zeugen

1 min Lesezeit 16.09.2020, 11:22 Uhr

Am Montagmittag prallten in Sempach zwei Autos ineinander. Weil sich die Aussagen der Beteiligten zu stark unterscheiden, konnte der Unfallhergang noch nicht ermittelt werden. Darum sucht die Luzerner Polizei nun Zeugen.

Der Unfall ereignete sich am Montag kurz vor 13:30 Uhr an der Oberstadt 6 in Sempach. Wie die Luzerner Polizei in einer Medienmitteilung schreibt, waren zwei Personenwagen an der Kollision beteiligt. Verletzt wurde dabei niemand. Der genaue Unfallhergang ist derzeit noch unklar, weil die Aussagen der Beteiligten sich zu sehr unterscheiden.

Die Luzerner Polizei sucht nun zur Klärung des Unfallherganges Zeugen – insbesondere zwei Frauen, welche sich zum Unfallzeitpunkt an der Oberstadt aufgehalten haben. Diese Personen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 041 248 81 17 zu melden.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF