Luzerner Polizei stellt 14 gepimpte Autos sicher
  • Regionales Leben
  • Polizei
Fette Beute: Die Luzerner Polizei stellte 14 illegal getunte Fahrzeuge sicher. (Bild: Luzerner Polizei)

Illegales Tuning Luzerner Polizei stellt 14 gepimpte Autos sicher

1 min Lesezeit 9 Kommentare 27.07.2020, 11:54 Uhr

Die Luzerner Polizei hat am Sonntag in der Stadt Luzern 14 Autos sichergestellt. Die Fahrzeuge wurden zum Teil illegal abgeändert oder waren nicht betriebssicher. 

Was in den «Fast & Furios»-Filmen gang und gäbe ist, ist auf Schweizer Strassen illegal: Die Luzerner Polizei hat am Sonntagnachmittag in der Stadt Luzern eine koordinierte Fahrzeugkontrolle durchgeführt.

Insgesamt hat die Polizei dabei 22 Fahrzeuge kontrolliert. 14 Autos wurden unter anderem sichergestellt, weil sie nicht betriebssicher waren. Bei mehreren Autos war die Auspuffanlage nicht in Ordnung oder das Fahrwerk war zu tief gesetzt.
 
Die Kontrollaktion sei von vielen Passanten begrüsst und gutgeheissen worden, heisst es in der Mitteilung der Luzerner Polizei.

Die fehlbaren Fahrzeughalter wurden angezeigt und müssen mit einem Verfahren rechnen. Das Strassenverkehrsamt prüft nun die Fahrzeuge und erstellt eine Mängelliste. Die Autobesitzer erhalten dann Zeit, die Mängel zu beheben. Falls das nicht erfolgt, «dann werden die Autos wieder eingezogen», sagt Simon Kopp, Sprecher der Staatsanwaltschaft auf Anfrage.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

In diesen Artikel haben wir viel Zeit investiert. Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

9 Kommentare
  1. Hans Peter Roth, 28.07.2020, 11:44 Uhr

    Bravo Luzerner Polizei! Ich warte immer noch auf eine ähnliche Erfolgsmeldung der Zuger Polizei.

  2. Andreas Peter, 27.07.2020, 16:40 Uhr

    Ich weiss gar nicht, was ihr alle habt.
    Wir sind doch angeblich eine „offene“ Stadt.
    Da muss man es schon aushalten, wenn ein paar Langzeitgäste alias „Partyszene“ ihren Wertvorstellungen und ihrem Hobby frönen.
    Man könnte ja glatt meinen, ihr seid alle SVP….

    1. StrapsenBabsi, 27.07.2020, 18:35 Uhr

      ist echt laut in der Stadt. gut geht mal was….pro Velo !!!!

  3. Elias, 27.07.2020, 15:47 Uhr

    Herzlichen Dank an die Luzerner Polizei. In der Stadt hat man mittlerweile das Gefühl man wohnt an einer Rennstrecke. Nicht zuletzt weil die lärmenden Autos permanent im Kreis fahren. Die Töffs fahren meist nur einmal vorbei, sind dafür noch lauter. Ist denn da alles in Ordnung? Bei gewissen Exemplaren platzt einem fast das Trommelfell.

    1. Markus Christen, 27.07.2020, 16:37 Uhr

      Leider nicht nur in der Stadt, sondern überall auf den Strassen. Voll beschleunigen und dann wieder abbremsen, damit es auch schön knallt. Die Lärmschutzverordnung ist bei solchen Leuchten ein hohler Paragraph.

  4. Margarita, 27.07.2020, 13:31 Uhr

    Lärm macht krank. Das wissen wir seit x Jahren.

  5. CScherrer, 27.07.2020, 12:51 Uhr

    herzlichen Dank Luzerner Polizei! Bravo und weiter so.

    1. Kapitän Liebe, 27.07.2020, 13:12 Uhr

      Findi super 🙂 Bravo!!!! Zieht diese heulenden Motoren aus dem Verkehr.

    2. Luzernereinwohner, 28.07.2020, 12:40 Uhr

      Super!
      Leider fehlt auf dem Foto der Abarthig laute gelbe Fiat 500…

Die zentralplus Redaktion wünscht Dir einen schönen Tag!

Wir möchten einfach kurz Danke sagen. Danke, dass du zentralplus liest.