Luzerner Polizei rettet Hund am Meggerhorn
  • News
Wieder an Land: Die Luzerner Polizei führte den Hund und seine Besitzer wieder zusammen. (Bild: Facebook)

Er harrte auf Felsvorsprung aus Luzerner Polizei rettet Hund am Meggerhorn

1 min Lesezeit 23.03.2021, 10:16 Uhr

Beim Meggerhorn ging ein Hund in den See baden, konnte danach aber nicht mehr zu seinen Besitzern zurück. Die Luzerner Polizei konnte das Tier sicher ans Ufer bringen.

Der Hund rettete sich auf einen Felsvorsprung und verharrte dort, wie aus dem Facebook-Post der Luzerner Polizei hervorgeht. Nachdem auch die Patrouille das Tier über den Landweg nicht erreichen konnte, seien die Kollegen auf dem Wasser aufgeboten worden.

«Mit ein paar feinen Leckerlis bewaffnet, konnten wir zusammen mit den Besitzern den Hund zum Einsteigen aufs Boot überzeugen», heisst es weiter. Nach einer kurzen Fahrt sei der Spuk vorbei gewesen und Zwei- wie Vierbeiner wieder auf sicherem Boden.

Die Luzerner Polizei brachte den Hund sicher an Land.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF