Jetzt Community-Mitglied werden und profitieren!
News
Luzerner Notschlafstelle muss potenzielle Corona-Kranke abweisen
  • Aktuell
Für viele Obdachlose in Luzern dürfte die Corona-Krise harte Konsequenzen haben.

Verein plant Isolationszimmer Luzerner Notschlafstelle muss potenzielle Corona-Kranke abweisen

1 min Lesezeit 24.03.2020, 07:59 Uhr

Die Notschlafstelle der Stadt Luzern hat wegen der Corona-Krise ihre Vorschriften verschärft. Personen bei denen eine erhöhte Temperatur gemessen wird, müssen abgewiesen werden. Nun sucht man nach einer Lösung für die Betroffenen.

Die Notschlafstelle verfügt über 15 Betten. Bei Personen die dort Unterschlupf suchen, wird  neu seit rund einer Woche beim Eingang die Temperatur gemessen. Wer Fiebersymptome aufweist muss abgewiesen werden, wie das Regionaljournal Zentralschweiz von SRF berichtet.

Der Verein Jobdach, der die Notschlafstelle führt, sucht nun nach Lösungen. Dank einer Stiftung bestehe die Möglichkeit, eine leerstehende Liegenschaft mit 17 Zimmern anzumieten. Für den Betrieb sei aber die Hilfe des Kantons notwendig.

«Es wird strenge Ein- und Ausgangskontrollen brauchen und dafür haben wir das Personal nicht», wird Jobdach-Geschäftsführer Heinz Spichtig im Radiobeitrag zitiert. Der kantonale Führungsstab sei hierfür nun angefragt worden.    

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.