Jetzt Community-Mitglied werden und profitieren!
News
Luzerner Multiinstrumentalist Albin Brun erhält Schweizer Musikpreis
  • Aktuell
Albin Brun, hier am Saxofon. (Bild: zvg/Francesca Pfeffer)

25'000-Franken-Auszeichnung vom Bund Luzerner Multiinstrumentalist Albin Brun erhält Schweizer Musikpreis

2 min Lesezeit 16.05.2017, 12:42 Uhr

Das Bundesamt für Kultur (BAK) ehrt wieder 15 Schweizer Musiker mit je 25’000 Franken. Darunter auch den Luzerner Albin Brun – er wird als Erneuerer der Volksmusik geehrt. Er hat im September nun Chancen, den Hauptpreis abzuräumen.

«Der Multiinstrumentalist Albin Brun, geboren 1959 in Luzern, gilt als Schlüsselfigur der Szene zwischen Jazz und neuer Volksmusik», heisst es in der Würdigung. Angefangen hat Brun im im Folk, danach entwickelte er mit Instrumenten wie Saxofon oder Schwyzerörgeli «eine atmosphärisch dichte, durchlässige Musiksprache, die von nachhaltiger Auseinandersetzung mit eigener Tradition und anderen Kulturen zeugt».

Albin Brun ist in verschiedenen Formationen und Funktionen zu hören: etwa in Gruppen («Albin Brun Alpin Ensemble»), in Duos (etwa mit Patricia Draeger), als Film- und Theatermusiker (etwa für Tim Krohn) sowie als Gastdozent an der Musikhochschule Luzern.

So tönt Albin Brun im Quartett:

 

Insgesamt hat das BAK 15 Musikschaffende aus unterschiedlichen Musiksparten und aus allen Landesteilen ausgezeichnet – jede und jeder von ihnen erhält 25’000 Franken und ist Anwärter auf den Grand Prix Musik, der im Herbst vergeben wird.

Von Jazz über zeitgenössische Musik, Chanson und klassische Musik bis hin zu Film-, Volks- und Improvisationsmusik ist alles dabei: Neben Albin Brun heissen die Preisträger des Schweizer Musikpreises 2017: Pascal Auberson (Lausanne), Andres Bosshard (Zürich), Christophe Calpini (Longirod), Elina Duni (Zürich), Vera Kappeler (Haldenstein), Jürg Kienberger (Winterthur & St.Louis), Patricia Kopatchinskaja (Bern), Grégoire Maret (New York), Jojo Mayer (New York), Peter Scherer (Zürich), Endo Anaconda (Fankhaus-Trub), Töbi Tobler (Wittenbach), Helena Winkelman (Basel), Jürg Wyttenbach (Basel).

Das Ziel des Preises ist, die innovativen, musikalischen Schweizer Kreationen von hohem Niveau zu fördern und ins Licht zu setzen. Die Preisverleihung findet am 22. September in der Kaserne Basel statt. Dann wird auch der mit 100’000 Franken dotierte Grand Prix Musik vergeben.

Die 15 Preisträger im Video:

 

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Die zentralplus Redaktion wünscht Dir einen schönen Tag!

Wir möchten einfach kurz Danke sagen. Danke, dass du zentralplus liest.