Temporeduktion im Seebecken Luzerner Motorboote sollen auf die Bremse treten

1 min Lesezeit 27.04.2017, 18:02 Uhr

Grüne, GLP und SP wollen, dass private Motorboote im Luzerner Seebecken langsamer fahren. In ihrem Postulat weisen sie nicht nur auf ökologische Vorteile hin.

Motorboote verursachen je nach Geschwindigkeit Lärm, Schadstoffe und zudem einen hohen Wellenschlag, der in den Uferpartien für Flora und Fauna schädigend sowie für die sanften Wassersportarten störend wirkt, schreiben die Luzerner Grünen, die Grünliberalen und die SP in ihrem Postulat vom 26. April. Dem will man nun entgegenwirken. Der Gedanke dahinter: Langsamere Motorboote machen weniger Wellen, stossen weniger Schadstoffe aus und erhöhen somit die Attraktivität des Seebeckens für Kanufahrer oder Schwimmer.

Bis zu 50 Stundenkilometer

Heute dürfen Motorboote im Seebecken maximal 10 Stundenkilometer fahren, jedenfalls westlich der Linie Triebschen-Seeburg. Östlich von Triebschen und Seeburg jedoch können Motorboote mit 300 Meter Uferabstand bis auf 50 Stundenkilometer beschleunigen. Das soll sich ändern, geht es nach dem Willen der Linksparteien. Wie genau aber die Regelung aussieht, liessen sie bewusst offen, schreiben sie in ihrem Postulat.

Kursschiffe bilden die Ausnahme

Die Reduktion könne beispielsweise dadurch geschehen, dass man die 10-Stundenkilometer-Linie seeabwärts verlegt oder im Bereich bis zur Linie Meggenhorn-Haslihorn einen 20-Stundenkilometer-Bereich ausruft.

Für Kursschiffe gilt übrigens bereits heute eine Ausnahme in der erweiterten Uferzone, da sie ja Halteorte anfahren müssen. Für Kursschiffe wird eine Reduktion der maximalen Geschwindigkeit somit nichts ändern.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Die zentralplus Redaktion wünscht Dir einen schönen Tag!

Wir möchten einfach kurz Danke sagen. Danke, dass du zentralplus liest.