Luzerner Monstercorso steht vor dem Aus
  • News
Wird es im Februar 2021 wohl nicht geben: Das Monstercorso. (Bild: Emanuel Ammon/AURA)

Absage praktisch sicher Luzerner Monstercorso steht vor dem Aus

1 min Lesezeit 2 Kommentare 22.10.2020, 06:31 Uhr

Lange hatten sie gehofft und geplant. Doch nun müssen die Vereinigten einsehen: Die Chancen, dass das Monstercorso an der Fasnacht 2021 stattfindet, sind verschwindend gering.

Die Planung des Monstercorsos war schon in vollem Gang. Doch nun wurde alles auf Eis gelegt. «Die Absage des Monstercorsos ist zu 99 Prozent sicher», sagt Vereinigten-Präsident Robert Marty gegenüber der «Luzerner Zeitung». Man könne die Planung zwar schnell wieder aufnehmen und umsetzen, doch es müsste «schon ein Wunder geschehen, konkret ein starkes Absinken der Coronafallzahlen, damit eine Durchführung möglich wäre».

Die Planung der Guggerbühnen wurde ebenfalls eingestellt. Sie könnten aber innerhalb von 48 Stunden doch noch aufgestellt werden. Doch viele Guggenmusigen wollen gar nicht erst teilnehmen. «Es darf aus unserer Sicht keine organisierte Fasnacht geben, welche Menschenmengen anzieht. Die Gesundheit und die Verantwortung gegenüber unseren Mitmenschen stehen an oberster Stelle», liess die Chatzemusig etwa dem Vorstand der Vereinigten ausrichten.

Bereits abgesagt sind die grossen Fasnachtsumzüge und die Tagwachen (zentralplus berichtete). Ob es im Februar deshalb überhaupt «rüüdig verreckte» Tage geben wird, ist ungewiss.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

2 Kommentare
  1. CScherrer, 22.10.2020, 13:03 Uhr

    Das Bild erhellt den gepflegten Fasnächtler und zeigt die Bohème Musig Lozärn. Eine der ältesten Guuggenmusigen der Stadt Luzern mit einer äusserst bewegten und spannenden Geschichte.

    Natürlich wird das Monstercorso nicht stattfinden. Warum die Vereinigten so „rumeieren“ bleibt deren Geheimnis. Der Regierungsrat sollte nun endlich dem unsäglichen Trauerspiel einiger Fasnächtler ein Ende setzen! Vermutlich schwierig, da ein Regierungsrat selber bekennender Paukist einer tollen Guugenmusig und Mitglied einer Zunft ist. Trotzdem: Eine Durchführung oder auch nur eine kleine Fasnacht ist in der momentanen Situation unverantwortlich und deplatziert. Verzichten und sich auf die Fasnacht 2020 freuen und vorbereiten. Dann könnt ihr mit den Sujetz doch richtig klotzen und ich bin mir ziemlich sicher, dass das 2021 noch ein paar sauglatte neue Sujet bringen wird.

    1. CScherrer, 22.10.2020, 18:52 Uhr

      Sollte natürlich heissen: Verzichten und sich auf die Fasnacht 2022 freuen und vorbereiten.

Die zentralplus Redaktion wünscht Dir einen schönen Tag!

Wir möchten einfach kurz Danke sagen. Danke, dass du zentralplus liest.