Luzerner Marathon für Nachhaltigkeit ausgezeichnet
  • News
Start des Swiss City Marathon in Luzern (Bild: Emanuel Ammon/AURA)

Veranstalter holen sich internationalen Preis Luzerner Marathon für Nachhaltigkeit ausgezeichnet

2 min Lesezeit 03.11.2018, 07:00 Uhr

Der Luzerner «Swiss City Marathon» erhält für seine Nachhaltigkeit eine internationale Auszeichnung. Der Lauf-Event konnte in den drei Kriterien Umwelt, Gesellschaft und Wirtschaft gleichermassen punkten. Damit lassen die Luzerner ihre zwei Mitkonkurrenten aus den USA und Polen hinter sich.

Die Association of International Marathons and Distance Races (AIMS) verleiht dem SwissCityMarathon – Lucerne den Aims Green Award 2018. Die Auszeichnung, die herausragende Leistungen in der Nachhaltigkeit würdigt, wird dem Rennen aus Luzern, Schweiz, anlässlich der sechsten jährlichen Aims «Best Marathon Runner» (BMR) Awards Gala verliehen, die am 9. November 2018 im Geburtsort des Marathons in Athen, Griechenland, stattfindet. Dies schreiben die Veranstalter in einer Mitteilung.

Die internationale Vereinigung der Marathonläufe AIMS beurteilt die Kandidaten für den Green Award hinsichtlich verschiedener Kriterien wie der Förderung umweltfreundlicher Praktiken, dem Einbezug von Freiwilligen zum Projekterfolg, oder der Fähigkeit, junge Generationen über die Vorteile von Sport und Umweltschutz aufzuklären. Die beiden anderen in die engere Wahl gekommenen Rennen waren der Marine Corps Marathon (USA) und der Silesia Marathon (Polen).

Drei Kategorien entscheidend

«Der Verein SwissCityMarathon – Lucerne hat zum Ziel, eine nachhaltige Veranstaltung durchzuführen, welche auch in Zukunft Bestand haben kann. Dies bedeutet, dass die drei Dimensionen Gesellschaft, Wirtschaft und Umwelt, in denen sich der SwissCityMarathon bewegt, gleichsam berücksichtigt werden», heisst es in der Mitteilung. 

Der Lauf unterstützt als Wohltätigkeitsprojekt das Kinderhilfswerk der UNICEF und dank der Zusammenarbeit mit der Max-Havelaar-Stiftung werden Produkte mit dem Fairtrade-Label verwendet.

Weiter würden wo immer möglich lokale Lieferanten und Unternehmen eingesetzt. Durch verschiedene Aktivitäten und Unterstützungen von anderen Veranstaltungen, Vereinen und Institutionen würde die lokale Laufgemeinschaft ganzjährig gepflegt», so die Organisatoren.

«Es gibt eine umfassende Umweltpolitik und einen umfassenden Umweltplan. Unnötige Emissionen wie Abfall, Lärm, Wasser und Luftverschmutzung werden nach Möglichkeit vermieden.» 75 Prozent der während des SwissCityMarathon verursachten CO2-Emissionen stammten aus der Reise der Teilnehmer.

Veranstalter zeigen sich stolz

Reto Schorno, CEO des SwissCityMarathon, sagt zur Auszeichnung: «Es ist eine große Ehre, diese internationale Auszeichnung zu erhalten. Wir sind sehr stolz auf unser Nachhaltigkeitskonzept und auch auf unsere Volunteers und Läuferinnen und Läufer, welche unsere Massnahmen auch nutzen und mittragen.»

Man investieren viel in die Nachhaltigkeit wie zum Beispiel in die kostenlose Anreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln, Spenden für soziale Projekte, der Unterstützung von Forstwirtschaftsprojekten, papierlose Anmeldemöglichkeiten, Abfalltrennung am Event uns so weiter. «Wir freuen uns sehr, dass dies honoriert wird», sagt Schorno.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.