Luzerner Hug AG verkaufte 2020 mehr Guetzli
  • News
Guetzi wie «Choco Petit Beurre», waren 2020 sehr beliebt – die Produktion konnte gesteigert werden. (Bild: (Hug AG/Thomi Studhalter via Keystone))

Wegen Home-Office Luzerner Hug AG verkaufte 2020 mehr Guetzli

1 min Lesezeit 28.01.2021, 10:37 Uhr

Der Guetzli-Konsum ist in der Schweiz ist 2020 stark gestiegen. Die Hug-Backwaren-Gruppe mit Sitz in Malters hat deshalb die Produktion um 6.5 Prozent gesteigert. Insgesamt wurden 9’326 Tonnen Backwaren produziert.

Trösten sich die Schweizer mit feinen Guetzli über die Corona-Depression hinweg? Die Hug AG erklärt sich das veränderte Verhalten der Konsumenten in Corona-Zeiten jedenfalls mehr Home- Konsum und Ferien in der Schweiz. Die Guezli-Produktion habe gegenüber dem Vorjahr um 6.5 Prozent gesteigert werden, teilt sie mit. Vor allem die Marke Werni sei beliebt gewesen. So sei etwa das zuckerreduzierte Choco Petit Beurre Jungle sehr erfolgreich.

Trotzdem musste das Unternehmen wegen der Pandemie im 2020 einen Umsatz-Verlust von 10 Prozent auf 110.9 Millionen Franken hinnehmen. Dies unter anderem, weil Gastronomie-Geschäft um rund 30 Prozent eingebrochen sei.

Die Hug AG mit den drei Marken Hug, Wernli und Dar-Vida beschäftigt an den drei Standorten Malters, Willisau und Trimbach rund 380 Mitarbeitende. Hug wurde 1877 als Bäckerei in Luzern gegründet und ist noch heute in der fünften Generation im Familienbesitz.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.