Zusammenarbeit mit Luzern Tourismus trägt Früchte Luzerner Hinterland zieht immer mehr Touristen an

1 min Lesezeit 17.03.2018, 13:01 Uhr

Das Luzerner Hinterland gefällt Touristen immer besser. Die neuesten Zahlen der Logiernächte lesen sich für die Verantwortlichen von Sempachersee Tourismus mit besonderer Freude.

Die Region hat im Jahr 2017 192 891 Übernachtungen registriert. Dies ist Rekord. Gegenüber dem Vorjahr verzeichnen die fünfzehn Gemeinden um den Sempachersee und die Region Sursee ein Plus von 8,5 Prozent. In diesen Zahlen enthalten sind Hotelübernachtungen, zum Teil aber auch solche in Ferienwohnungen und auf Campingplätzen.

Peter Regli, Geschäftsführer von Sempachersee Tourismus, hat nicht mit diesem Ergebnis gerechnet, sagt aber: «Ein paar Häuser haben sehr gute Resultate erzielt.»

Dies war im Vorjahr anders, als sich zeitgleich mehrere Hotels im Umbau befanden. Am meisten Übernachtungen zählte in der Region der TCS Camping in Sempach (45 275 Übernachtungen), aber auch das Hotel Sempachersee in Nottwil und das Holiday Inn in Neuenkirch wiesen rund 25 000 Logiernächte auf.

Nebst dem Erfolg der einzelnen Betriebe führt Peter Regli den Anstieg auch auf die neue Strategie zurück. So rückte Sempachersee Tourismus näher an Luzern Tourismus. «Dieser Schritt trägt nun Früchte.» Zur neuen Strategie gehört auch, dass die Tourismusorganisationen vermehrt auf Medienreisen setzen, also Journalisten oder Blogger in die Regionen einladen.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.