Luzerner gewinnt Swiss Photo Award

1 min Lesezeit 15.05.2015, 08:27 Uhr

Der Luzerner Fotograf Christof Schürpf hat mit seinen Bildern zum Thema Kindesmissbrauch einen Preis bei den Swiss Photo Awards gewonnen.

Mit seinen Aufnahmen zum Thema Kindesmissbrauch hat der Luzerner Fotograf am Mittwoch bei den Swiss Photo Awards in der Kategorie «Editorial» den ersten Preis gewonnen, berichtete das Newsportal 20Minuten. Die Auszeichnung ist mit 5000 Franken dotiert. Schürpf freute sich über die Auszeichnung: Das zeige, dass er auch bei schwierigen Themen die richtigen Bilder finde.

Schwierige Thematik

Die Bilderserie ist im Auftrag der Bildagentur Keystone entstanden, die unter anderem auf Pressefotografie und Symbolbilder zu gesellschaftlichen Themen spezialisiert ist.

Schürpf habe lange überlegt, ob er den Auftrag überhaupt annehmen solle. Wichtig sei für den Fotografen gewesen, dass die Bilder die Thematik nicht beschönigen.

Schürpf ist vor allem auf die Fotografie von realitätsnah inszenierten Bildern in Presse und Werbung spezialisiert.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF