Luzerner Gewerbeverband erwägt Forderung nach Maskenpflicht
  • News
KGL-Direktor Gaudenz Zemp könnte sich eine Maskenpflicht an «Hotspots» vorstellen. (Bild: zvg)

An Hotspots wie der Reuss Luzerner Gewerbeverband erwägt Forderung nach Maskenpflicht

1 min Lesezeit 4 Kommentare 26.04.2021, 07:28 Uhr

Bei schönem Wetter säumen auch dank offenen Restaurants wieder Tausende die Stadt Luzern. Um weitere Öffnungen zu ermöglichen, überlegt sich der Luzerner KMU- und Gewerbeverband KGL, eine Maskenpflicht an neuralgischen Stellen zu fordern.

Kaffee fertig, Maske auf. Diese Regel wird in Luzern nicht überall eingehalten (zentralplus berichtete). Das beobachtete dieses Wochenende auch der Direktor des KMU- und Gewerbeverbandes KGL, Gaudenz Zemp (FDP) mit Sorge. Der Verband fordert eine weitgehende Öffnung der Wirtschaft. Doch: «Das funktioniert nur, wenn sich alle an die Massnahmen halten», hält er gegenüber dem «Regionaljournal Zentralschweiz» fest.

Als problematisch erachtet Zemp die Situation besonders an sogenannten «Hotspots» wie dem Rathausquai. «Deshalb überlegen wir uns, eine generelle Maskenpflicht für Hotspots zu fordern, an denen es besonders viele Leute hat.» Der Verband will das weitere Vorgehen am Montag intern diskutieren.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

4 Kommentare
  1. Michel von der Schwand, 26.04.2021, 17:52 Uhr

    Ich empfehle den Kontroll-Fetischisten von FDP und vom Gewerbeverband ihre Mitglieder an die Kandare zu nehmen und die Home Office-Pflicht durchzusetzen.

  2. Daniel Steiner, 26.04.2021, 11:06 Uhr

    Ich empfehle Herrn Zemp mal in die Stadt zu gehen und den Wortlaut auf den Plakaten zu lesen die an neuralgischen Punkten aufgestellt sind. Die Maskenpflicht gilt bereits in belebten Fussgängerzonen wenn der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann. Diese Formulierung ist auch korrekt denn morgens um 8.00 h macht es keinen Sinn, an seinen «Hotspots» eine Maskenpflicht einzuführen. Die Öffnung geschieht über den Impffortschritt – der Gewerbeverband könnte sich ja überlegen, inwiefern sie hier etwas beitragen können indem man beispielsweise eine Kampagne macht (auch mehrsprachig), die zum Impfen aufruft……

  3. Roli Greter, 26.04.2021, 08:03 Uhr

    Herr Zemp, Sie scheinen nicht zu wissen dass während der gesamten Aufenthaltsdauer in der Gartenbeiz keine Maskenpflicht besteht. Gemäss BAG gilt keine Maskenpflicht sobald man sich hinsetzt bis man die Rechnung beglichen hat. Durchatmen und geniessen.

  4. Samuel Berger, 26.04.2021, 08:01 Uhr

    Was für ein «guter» Vorschlag. Dann kommen ich und meine Freund*innen nicht mehr nach Luzern und unterstütze auch die Wirtschaft nicht. Sursee, Zug usw. sind (auch) schöne Plätzchen.

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.