Jetzt Community-Mitglied werden und profitieren!
Luzerner FDP-Frau mahnt CVP wegen Kampagne ab
  • Aktuell
Marion Maurer aus Adligenswil will für die FDP in den Nationalrat. (Bild: zvg)

Onlinekampagne sorgt für rote Köpfe Luzerner FDP-Frau mahnt CVP wegen Kampagne ab

2 min Lesezeit 18.09.2019, 14:10 Uhr

Die CVP Schweiz ist wegen ihrer Onlinekampagne in der Kritik. Eine Luzerner FDP-Kandidatin fühlt sich diffamiert und hat die Partei deswegen abgemahnt. Sie hofft auf Nachahmer.

«Die CVP mobbt Kandidaten anderer Parteien», schreibt Marion Maurer auf ihrer Webseite. Die 58-Jährige kandidiert auf der Liste der FDP-Frauen und enerviert sich über die Onlinekampagne der Christdemokraten. Wer auf Google nach Maurer sucht, gelangt auf eine von der CVP betriebene Seite, auch welcher die Unterschiede zwischen FDP- und der CVP-Politik aufgeführt werden (zentralplus berichtete).

Maurer setzt sich nun zur Wehr und hat die CVP und Google schriftlich abgemahnt. Den Brief stellt sie auf ihrer Webseite weiteren betroffenen Politikern zur Verfügung. «Ich verbiete Ihnen meinen Namen auf einer von der CVP betriebenen Webseite zu nennen. Ich habe Ihnen dazu keine Erlaubnis gegeben», heisst es in dem Brief.

Unterstütze Zentralplus

Maurer droht mit rechtlichen Schritten

Sie sei Künstlerin und werde oft gegoogelt, hält Maurer fest. «Es wirkt sich für mich geschäftsschädigend aus, dass ein Inserat an erster Stelle geschaltet wird, sobald mein Name als Suchbegriff eingegeben wird.» Ebenso erwecke das Suchergebnis optisch den Eindruck, dass es sich um etwas Offizielles handelt. «Klickt man an, kommt man auf die irreführende Seite», sagt Maurer.

Maurer verlangt von der CVP, sämtliche Inhalte zu entfernen. Sie erteilt der Partei eine Frist bis Donnerstagabend. Ansonsten behält sie sich weitere rechtliche Schritte vor, sagt Maurer auf Anfrage von zentralplus.

Nationale Kampagne kommt in Luzern nicht gut an

Die Kampagne wurde von der CVP Schweiz lanciert und zielt auf sämtliche Parteien. Dass auch Luzerner FDP-Politiker betroffen sind, steigert die Brisanz. Denn in Luzern sind CVP und FDP eine Listenverbindung eingegangen. Dies ist insbesondere auch im Ständeratswahlkampf von grosser Bedeutung, weil CVP-Kandidatin Andrea Gmür auf die Stimmen der FDP angewiesen ist.

Marion Maurer zeigt sich indes überzeugt, dass die Aktion diesem Bündnis schadet.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

In diesen Artikel haben wir viel Zeit investiert. Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare