Jetzt Community-Mitglied werden und profitieren!
Luzerner Date-Locations für Dummies
  • Gesellschaft
  • Stadt
Romantik pur in Luzern. (Bild: Montage jav)

Unsere Tipps für das erste Date Luzerner Date-Locations für Dummies

5 min Lesezeit 05.11.2017, 18:11 Uhr

Ins Kino fürs erste Date? Da müssen wir aber intervenieren. Es muss schon etwas Kreativeres her, um die Angebetete zu beeindrucken. zentralplus hat für alle Date-Willigen zusammengetragen, mit welchen Locations man in Luzern abräumt.

Auf der Arbeit hat’s gefunkt, auf der Plattform hat’s gematcht oder die gemeinsame Bekannte ist absolut und total überzeugt, dass man wie füreinander geschaffen ist – nun muss geprüft werden, ob es tatsächlich passt.

Hat die Paarung Potenzial?

Das erste Treffen steht an und man will dabei natürlich nicht gegen allfällige Mitbewerber abstinken. Der potenzielle Partner soll Spass haben, man will sich kennenlernen und in Erinnerung bleiben. Nicht zu gewöhnlich soll das erste Date deshalb sein.

Unterstütze Zentralplus

Kino fällt schon mal weg: Man kann sich nicht unterhalten und für aufregende Unanständigkeiten ist es noch zu früh. Sich einfach nur in eine Bar setzen? Kann man machen. Ist halt langweilig.

Damit es am Schluss wirklich zum ersehnten Kuss kommt, hat zentralplus einige Vorschläge gesammelt, mit denen man bestimmt punktet.

Klassisch – aufs Dampfschiff

Wir leben am Vierwaldstättersee. Darauf hat es wunderschöne, alte Dampfschiffe. Wer da nicht auf die Idee kommt, damit einen Ausflug zu machen, dem ist auch nicht mehr zu helfen. Nautik und Romantik gehören doch zusammen wie Celine Dion und der erfrorene Leonardo.

Bei Sonnenschein, aber auch bei Nebel kann man auf dem Schiff wunderbare Ausflüge machen, die Nase in den Wind halten, etwas zusammenrücken und sich gegenseitig hübsche Ecken zeigen. Je nach Vorliebe kann man ein kulinarisches Angebot wählen und entweder aufs Raclette-, Fondue-, Wild-, Kuchen-, Worldfood- oder auch aufs Whiskeyschiff – es gibt nichts, was es nicht gibt.

Minuspunkt: Sollte sich das Date jedoch entgegen aller Hoffnungen schlecht entwickeln, sind die Fluchtmöglichkeiten eher mässig.

 

Seltsam, aber gut – City Train

Wenn schon Touristenstadt, dann richtig. Der CityTrain – die billige, aber härzige, blau-weisse Variante eines britischen Doppeldeckers – kostet 12 Franken und fährt durch die halbe Stadt. Der ständige Ortswechsel und die Passanten bieten einiges zu reden.

Am besten sichert man sich ganz hinten ein Plätzchen, schmuggelt etwas zu trinken rein und macht es sich gemütlich.

Pluspunkt: Eine besonders gute Location für ein geheimes erstes Date. Wer in Luzern nicht gesehen werden will, der ist zwischen Touristen gut getarnt.

 

Aktiv – Verkehrshaus

Ein Schelm, wer Ordinäres denkt. Denn das Verkehrshaus ist wohl der kindlich-unschuldigste Date-Ort überhaupt. Flugzeuge, Autos, Tinquely – alles interaktiv und informativ.

Der Gesprächsstoff geht bestimmt nicht aus und man kann gleich die Begeisterungsfähigkeit des potenziellen Partners testen. Und für Romantik sorgt das Planetarium.

Minuspunkt: Für die Nahrungsaufnahme empfehlen wir eine anschliessende Dislokation.

 

Faul – National

Wer gleich zu Beginn die physischen Voraussetzungen des Gegenübers ins Auge fassen will, der wähle einen Ort mit leichtem Tenue. In Bademode lässt sich das Date im Wellnessbereich beim Sprudeln und Schwitzen begutachten.

Das National bietet dazu eine nette Atmosphäre und man braucht dafür nicht weit zu fahren.

 

Kultiviert – Sammlung Rosengart

Wer mit Kunstwissen und Stil glänzen will, kann die Auserkorene selbstverständlich ins Museum beordern.

Pluspunkt: Neben Picassos surrealistischen Gesichtern bleibt jede schräge Nase unbemerkt.

Hip – Irgend ein Street Food Festival

Street Food Festivals boomen. Das hat einen Grund: Da gibt’s für jeden Geschmack etwas, ob Fleischtiger, Vegi, Vegan oder sonst was Spezielles. Und man weiss gleich, woran man ernährungstechnisch bei seinem Süssen ist. Die Stimmung ist Bombe und sollte das Date sich als Flasche herausstellen, ist der Abflug kein Problem. Da stets komplett überlaufen, kann man an einem solchen Festival bei Bedarf geschwind in der Menge untertauchen.

«Sorry, ha dich plötzlich nümm gseh.» 

Schick – Dinner im Gütsch

Der schöne Prinz kommt auf seinem weissen Schimmel angeritten und entführt die holde Maid im neuen Gütschbähnli zum märchenhaften Abendmahl. Wenn das Budget passt, warum nicht.

Traditionell – Männliturm

Bei Sonnenuntergang auf die Museggmauer steigen, vorher und nachher etwas durch die Stadt schlendern – damit kann man fast nichts falsch machen.

Feuchtfröhlich – Bierbrauerei oder Weingut

Eine tolle Entwicklung der letzten Jahre sind die sich vermehrenden Kleinbrauereien. Und nicht nur Hopfen und Malz, sondern auch Trauben gibt es zu degustieren.

Aber Achtung: Wer zu tief ins Glas schaut, den könnte der erste Eindruck seines Gegenübers massiv täuschen. Wir wollen ja nicht, dass sich der superwitzige, unglaublich heisse, wunderschöne und hochintelligente Typ im Nachhinein doch noch als Niete herausstellt.

Billig – Ikea Rothenburg

Der perfekte Date-Ort für alle, die die biologische Uhr ticken hören. Man kann die Kompatibilität bei Einrichtungsfragen klären, in den perfekten Vorführwohnungen etwas Müetterlis und Vätterlis spielen und auch gleich testen, wie viel Geduld der mögliche Partner mitbringt.

Finanziell kann es – je nach Shopping-Laune – schwierig werden. Doch wahrscheinlich kommt man mit ein paar Duftkerzen und 1-Franken-Hot-Dogs über die Runden.

Naturverbunden – Pilatus

Gemeinsam etwas erreichen, Hindernisse überwinden, Erfolgserlebnisse erfahren, vielleicht noch ein paar wilde Tierchen entdecken. Das hört sich nach einem verbindenden ersten Date an. Also los: Eine Wanderung auf den Luzerner Hausberg ist keine Schwerstarbeit und trotzdem kann man den Verehrer auf seine Ausdauer hin testen. Oben, fern der Touristen einen Gipfelwein geniessen und dann hoffentlich gemeinsam wieder absteigen.

Romantischer: die nächtliche Variante bei Vollmond.

Sportlich – FCL-Spiel

Ein Vorschlag, den die meisten wohl erstmal schockiert zurückweisen würden. Doch neben dem FCL (im Moment jedenfalls) wirkt jeder wie ein toller Fang. Die Verehrerin kann hier vor allem auf ihre Schreilautstärke und Standhaftigkeit geprüft werden.

Vielleicht trifft einen auch noch die Kiss-Cam – zwar ziemlich traurig amerikanisiert, aber beim ersten Date womöglich hilfreich. Zudem gibt’s Bier und viele andere Menschen, die sich munter mit einem unterhalten, falls das Date doch nicht so gut sein sollte wie erhofft.

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare