Jetzt Community-Mitglied werden und profitieren!
Luzerner Comic-Festival geht in einer Lightversion online
  • Kultur
  • Kunst
Die Ausstellungsbroschüre gibt es auch zum Anfassen. (Bild: Jan Rucki)

Satellitenausstellungen mussten gestrichen werden Luzerner Comic-Festival geht in einer Lightversion online

2 min Lesezeit 1 Kommentar 01.04.2020, 13:27 Uhr

Das internationale Comic-Festival Fumetto wird zur Online-Ausstellung. Auch der Publikumspreis wird virtuell vergeben werden. Nach einigen Schwierigkeiten ist die Webseite nun online.

Das Organisationsteam des jährlichen Comic-Festivals Fumetto in Luzern begegnet dem Coronavirus im Rahmen des Möglichen. Am Sonntag haben die Veranstalter spontan auf verschiedenen Kanälen zur virtuellen Eröffnungsfeier geladen (zentralplus berichtete).

Nebst Champagner und dem Austausch von Erinnerungen an vergangene Momente der Festivalgeschichte hat das Team eine virtuelle Plattform angekündigt, die einen Teil der Kunst zeigen wird. So soll auch der Publikumspreis dieser abgespeckten Ausgabe online vergeben werden.

«Die Satellitenausstellungen mussten wir allesamt streichen.»

Fumetto-Sprecher Steff Chiovelli

Steff Chiovelli sagte gegenüber zentralplus, dass die Seite bis spätestens Ende Woche aufgeschaltet werden soll. Nun, am Montag, wurde der Link bereits auf den sozialen Medien geteilt: Nur funktionierte das noch nicht wie geheissen, stattdessen erschien eine Fehlermeldung. «Wir werden das so schnell wie möglich reparieren», verspricht Chiovelli.

Die Online-Ausstellung des Amerikaners Simon Hanselmann am Fumetto 2020.

Gesagt, getan. Am Dienstagvormittag klappte es. Die Werke sind nun auf der Webseite des Festivals im Rahmen einer Online-Ausstellung zu sehen. Auch das Formular für den Publikumspreis scheint nun zu funktionieren. Die Abstimmung läuft bis zum 15. April um 14 Uhr. Die Gewinner der Jury-Preise wurden schon vorab publiziert. Das Motto passt übrigens ganz gut: Die Künstler haben sich mit dem Thema «vernetzt» auseinandergesetzt.

Festival-Broschüre als physisches Ausstellungsstück

Ein komplettes Online-Fumetto haben die Macher aber ad hoc nicht auf die Beine stellen können: «Die Satellitenausstellungen mussten wir allesamt streichen», bedauert Chiovelli. Es sei den jeweiligen Lokalitäten aber freigestellt, gemeinsam mit den ausstellenden Künstlerinnen und Künstlern eine andere Vereinbarung zu treffen, um deren Kunst trotzdem präsentieren zu können.

Die Festivalorganisation will die Aussteller dieses Jahr so gut wie möglich unterstützen. Dazu gehört auch, dass ein grosser Teil der diesjährigen Künstlerinnen und Künstler eine Einladung für die nächste Ausgabe des Festivals im März 2021 erhält.

Das Fumetto stand kurz vor der Eröffnung, als die Massnahmen vom Bund wegen der Corona-Pandemie immer strikter wurden. Vor der Absage schien alles für das Festival bereit zu sein. Auch das Werbematerial wie beispielsweise das Festivalplakat und das Magazin waren bereits gedruckt. So dient das schmucke Magazin mit einer Auflage von 25’000 Exemplaren zurzeit noch als physische Galerie für das, was jetzt in Luzern offline stattfinden würde.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

In diesen Artikel haben wir viel Zeit investiert. Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

1 Kommentare
  1. Röösli Daniel, 14.04.2020, 19:08 Uhr

    Ich finde es spannend wie Kreativ das Luzerner Comic – Festival mit einer Lightversion Online – Ausstellung sich in Zeiten des Corona – Virus ihre Kunst präsentiert.
    Künstler Kunstmaler Daniel Röösli aus Luzern.

Die zentralplus Redaktion wünscht Dir einen schönen Tag!

Wir möchten einfach kurz Danke sagen. Danke, dass du zentralplus liest.