Luzerner Casa d’Italia wurde verkauft
  • News
Jahrzehntelang war sie das Zentrum der italienischen Migranten von Luzern und der Zentralschweiz: Die «Casa D'Italia» an der Obergrundstrasse 92. (Bild: Ippazio Calabrese)

Grundstück wechselt für 3,8 Millionen den Besitzer Luzerner Casa d’Italia wurde verkauft

2 min Lesezeit 1 Kommentar 29.11.2018, 16:36 Uhr

Das Grundstück des italienischen Staats an der Obergrundstrasse 92 wurde verkauft. Das Gebäude der Casa d’Italia geht somit an die Polis Immobilien Firma. Was unter ihrer Hand mit dem Grundstück passiert, ist noch ungewiss.

Die Liegenschaft an der Obergrundstrasse 92 in Luzern hat einen neuen Besitzer. Es handelt sich dabei um die Poli Immobilien Firma mit einem Standbein in Meggen. Sie hat das Grundstück dem italienischen Staat für 3,75 Millionen Franken abgekauft, das schreibt die «Luzerner Zeitung» diesen Donnerstag.

Die Genossenschaft Casa d’Italia Lucerna zeigt sich enttäuscht über den Verkauf. Auch sie wollte das Grundstück erwerben, beteiligte sich aber nicht an der Versteigerung. Sie hatte dem italienischen Staat zuvor ein Angebot unterbreitet, der italienische Staat war jedoch nicht auf das Angebot eingegangen.

Treffpunkt für Italiener fällt weg

Der italienische Staat hatte die Liegenschaft in den 1930er Jahre erworben, um dort das italienische Konsulat einzurichten. Für mehrere Jahrzehnte war die Casa d’Italia seither ein Versammlungsort für Italiener. Ihnen und auch den anderen Mietern wurde jedoch gekündigt (zentralplus berichtete).

Die Liegenschaft wurde vom italienischen Staat in einer Versteigerung an den Meistbietenden verkauf. Das Mindestangebot dabei betrug knapp unter 3,4 Millionen Franken, die Poli Immobilien Firma hat dieses Angebot also um rund 360’000 Franken überboten. 

Künftige Nutzung noch ungewiss

Die künftige Nutzung der Liegenschaft der Casa d’Italia ist somit noch offen. Eine Option sei, dass der Unternehmenssitz der Poli Immobilien in das Gebäude einzieht. Das sagt Franz Glanzmann, Verwaltungspräsident der Poli Immobilien gegenüber der Luzerner Zeitung. Denkbar sei jedoch auch, dass neue Wohnungen gebaut werden. Denn das Gebäude steht in dringendem Renovationsbedarf.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

1 Kommentare
  1. benno A., 11.06.2020, 17:49 Uhr

    Was geht eigentlich an der Obergrundstrasse 92?
    Dort steht seit einigen Tagen ein Baugespann. Die Medien scheinen sich nicht zu interessieren. Wer weiss etwas?

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF