Luzerner alt Regierungsrat will das «C» behalten
  • News
Über «Die Mitte» scheiden sich bei der CVP die Geister. (Bild: zvg)

Namensänderung der CVP Luzerner alt Regierungsrat will das «C» behalten

1 min Lesezeit 05.10.2020, 06:27 Uhr

Die Christdemokratische Volkspartei der Schweiz soll neu «Die Mitte» heissen. Für Klaus Fellmann mangelt es an Vorschlägen, die das «C» im Namen weiterführen.

Schweizweit können CVP-Mitglieder sich noch bis Mitte Oktober in einer Urabstimmung zum Wechsel des Parteinamens äussern. Während die Kantonalpartei und die nationale Leitung für «Die Mitte» votieren, regt sich im CVP-Stammland Luzern Widerstand. Ein Komitee gegen den Namenswechsel wurde bereits gegründet (zentralplus berichtete).

Diesem Komitee gehört auch der Luzerner alt Regierungsrat Klaus Fellmann an. Im Gespräch mit dem «Zofinger Tagblatt» äussert er sich: Der 79-Jährige moniert, dass der Name «Die Mitte» nichts aussage.

Fellmann befürchtet, dass ältere Stammwähler wie er heimatlos würden. «Offenbar hat man nichts Besseres gefunden», so Fellmann gegenüber der Zeitung. Er wünschte sich Alternativen und schlägt dabei einen Namen vor, bei dem das «C» erhalten bliebe.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.