Luzerner Aha-Festival mal anders
  • News
  • Bildung
Volles Haus: Vortrag von Kai Strittmatter am «Aha»-Festival. (Bild: Franca Pedrazzetti)

Statt Live-Erlebnis gabs eine Menge Tipps Luzerner Aha-Festival mal anders

1 min Lesezeit 15.04.2021, 16:43 Uhr

Weil das Aha-Festival nicht über die Live-Bühne gehen konnte in diesem Jahr, haben die Organisatoren den Event in digitale Sphären übertragen. Dabei sind rund 200 Hör-, Lese- und Sehtipps zusammengekommen.

Das aha Festival 2021 ist abgeschlossen: Bis Mitte April hat das Festival für Wissen auf seinen Social-Media-Kanälen rund 200 Sachbuch-, Podcast- und andere Wissenstipps publiziert, wie die Organisatoren in einer Mitteilung schreiben. Dies, nachdem das eigentliche Festival vom 29. und 30. Januar pandemiebedingt abgesagt werden musste. Abgegeben wurden die Tipps von rund 40 Expertinnen und Forschern, die 2019 und 2020 am aha Festival aufgetreten sind oder 2021 aufgetreten wären, etwa von Eva Illouz, Branko Milanovic, Valentin Groebner, Katrin Fritsch, James Shapiro, Catrin Misselhorn oder Kai Strittmatter.

Seit Januar ist so über die veranstaltungsfreie Zeit eine weitreichende Sammlung an Seh-, Hör- und Lesetipps entstanden. Zu finden ist sie nach wie vor auf @ahafestival (Instagram) und facebook.com/ahawissen (Facebook). Das nächste aha Festival findet dann wieder live statt – nämlich am 28. und 29. Januar 2022 im Südpol in Luzern.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.