Luzern und Zug im Autovergleich: Der Nachbar hat wieder einen Porsche gekauft
  • Regionales Leben
  • Strassenverkehr
Porsche gehört in Zug zu den beliebtesten Automarken überhaupt. (Bild: Adobe Stock)

Die Top-Automarken in den Kantonen Luzern und Zug im Autovergleich: Der Nachbar hat wieder einen Porsche gekauft

2 min Lesezeit 3 Kommentare 28.06.2021, 05:03 Uhr

Der Sommer ist da, das schöne Wetter (grösstenteils) auch und einer Fahrt ins Grüne steht somit eigentlich nichts im Wege. Aber was für fahrbare Untersätze rollen eigentlich über die Strassen Luzerns? Und welche Benzinkutschen durchstreifen die Zuger Asphaltpisten? zentralplus hat in den Datenminen des Bundes nach Erkenntnisnuggets gegraben.

4,7 Millionen Autos gibt es in der Schweiz. Von der Rostlaube bis zum heissen Ofen besteht somit ein gewaltiger Regenbogen an Personenwagen. Es gibt besonders beliebte Automarken, wie etwa Volkswagen – rund 13 Prozent aller immatrikulierten Personenwagen in der Schweiz sind VW. Und es gibt exotischere Modelle – darunter dürfte man beispielsweise die 127 Trabis zählen, die auch gut 30 Jahre nach dem Ende der DDR noch irgendwo in der Schweiz umhertuckern.

Weil uns ja aber vor allem interessiert, was wir selbst und unsere Nachbarn uns so an fahrbahren Untersätzen leisten, blicken wir auf Luzern und Zug. Das Bundesamt für Statistik hat insgesamt 108 verschiedene Automarken identifiziert und für jeden Kanton die Bestände der jeweiligen Automarke zusammengetragen – mehr «typisch Schweiz» geht wahrscheinlich kaum. Andererseits sind die Daten auch einfach faszinierend.

Luzern: Deutsche Bodenständigkeit

Aktuell zählt der Kanton Luzern rund 219’000 Autos. Pro 1000 Einwohner sind das 530 Autos. Im nationalen Vergleich gehört Luzern damit ins Mittelfeld. Was die beliebtesten Automarken betrifft, so mag man es offensichtlich deutsch. Die obere Hälfte der Top-10 ist fest in der Hand deutscher Autobauer:

Auffällig: Die traditionsreichen Autohersteller aus Italien, wie Fiat (6112) oder Alfa Romeo (1915), knacken die Luzerner Top-10 nicht. Dafür mehrt sich die Zahl der Elektroautos. So sind beispielsweise schon 612 Teslas auf Luzerner Strassen zu sehen. Besonderes Glück muss man haben, um noch einen Talbot zu erspähen. Noch genau 5 Autos des französischen Herstellers, der 1993 vom Markt verschwand, sind in Luzern parkiert.

Kanton Zug: (etwas schnellere) deutsche Bodenständigkeit

Zug ist bekanntlich der Autokanton schlechthin. Seit Jahren hat der Kanton den höchsten Motorisierungsgrad der Schweiz: Pro 1000 Einwohner zählt man 698 Autos. Rund 89'000 Personenwagen sind es insgesamt.

In absoluten Zahlen relativiert sich das klischierte Bild des Kantons betreffend Luxusschlitten. Nicht alle Zuger brausen mit dem Lamborghini Countach zum Bäcker, wie ein Blick auf die Grafik zeigt:

Zunächst muss man feststellen, dass Zug und Luzern ziemlich ähnliche Vorlieben ausweisen, was ihre Autos angeht. Was in Zug aber auffällt: Porsche schafft es hier locker in die Top-10. Und damit kämen wir zu jenem Teil, der das Zuger Luxusautoeldorado-Bild dann doch wieder ein bisschen befeuert …

Luxusautos: Man gönnt sich ja sonst nichts

Darf man einen Rolls-Royce selber fahren, oder ist da ein angestellter Fahrer (befrackt und mit «englischem Benimm») obligatorisch? Eine eher philosophische Frage, die bis Redaktionsschluss kaum abschliessend beantwortet werden kann. Antworten liefern die Daten des Bundes aber zu den bekanntesten Luxusautomarken und deren Häufigkeit in Luzern und Zug:

Die Modelle der 10 aufgelisteten Herstellern machen in Luzern insgesamt 3902 Autos. Das sind nur 1,8 Prozent aller Luzerner Autos. In Zug kommt man bei den 10 genannten Marken auf 4802 Autos. Mit 5,4 Prozent machen die Luxusautos somit einen wesentlich höheren Anteil am Total an Zuger Autos aus, als bei den Nachbarn in Luzern.

Superselten und «made in Switzerland»

Die autozählenden Bundesbeamten haben zwar eindrückliche Arbeit geleistet, es gibt aber ein paar Spritfresser, die ihnen durch die Lappen gingen. Aus Schweizer Sicht muss hier die Automarke Monteverdi genannt werden, die nicht auf der Liste des Bundes aufgeführt ist.

Die von Peter Monteverdi 1967 gegründete Automobile Monteverdi AG produzierte bis 1982 Fahrzeuge «made in Switzerland». Er sollte der bis dato letzte Schweizer Autohersteller bleiben. Einige der ziemlich schnittigen Sportwagen aus dem Hause Monteverdi sind derzeit im Verkehrshaus der Schweiz ausgestellt. In der Sammlung des Verkehrshauses befinden sich aktuell rund 130 Personenwagen, wie das Museum auf Anfrage mitteilt.

Wie die Autos von Monteverdi aussehen, erfährst du in der Galerie:

Du bist noch kein Möglichmacher? Als Möglichmacherin kannst Du zentralplus unterstützen. Mehr erfahren.

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

3 Kommentare
  1. Andreas Peter, 28.06.2021, 09:27 Uhr

    Weil Sie beide Autos hier explizit erwähnen: In Deutschland sind heute mehr Trabant zugelassen als Tesla, obwohl der Trabi seit 30 Jahren nicht mehr produziert wird.

    0 👍 Gefällt mir 0 👏 Applaus 0 🤔 Nachdenklich 0 👎 Daumen runter
  2. Rudolf 1, 28.06.2021, 07:19 Uhr

    Offenbar gibt es für diese Leute keine Klimaerwärmung …

    0 👍 Gefällt mir 0 👏 Applaus 0 🤔 Nachdenklich 0 👎 Daumen runter
    1. Andy Bürkler, 28.06.2021, 14:29 Uhr

      Für Sie wohl auch nicht, sonst würden Sie den Computer oder das Smartphone herunterfahren um Strom zu sparen, statt hier schlaue Beiträge zu posten.
      Merke: Es ist immer die Schuld der Anderen und es gibt tausend Gründe, warum andere sich schuldig fühlen sollten.

      0 👍 Gefällt mir 0 👏 Applaus 0 🤔 Nachdenklich 0 👎 Daumen runter

Mach jetzt zentralplus möglich

Unterstütze mit einem freiwilligen Abo

Schon über 350 Personen stehen ein für Medienvielfalt in der Zentralschweiz. Denn guter Lokaljournalismus kostet Geld. Mit deinem freiwilligen Abo machst du zentralplus möglich. Wir sagen danke. Hier mehr erfahren