Jetzt Community-Mitglied werden und profitieren!
Luzern prüft die Super-Ampel
  • Aktuell
  • Verkehr
Alle Farben gleichzeitig wird auch die neue Ampelsteuerung nicht anzeigen. (Bild: Adobe Stock)

Pilotversuch an der Tribschenstrasse Luzern prüft die Super-Ampel

2 min Lesezeit 1 Kommentar 18.10.2019, 10:03 Uhr

Die Stadt Luzern führt kommende Woche den landesweit ersten Test mit einer neuartigen Steuerung für Lichtsignalanlagen durch. Diese berücksichtigt auch die Wartezeiten und soll für eine flüssigere Verkehrsabwicklung sorgen.

An den heutigen Ampelanlagen können Reihenfolge, Grünzeiten und Prioritäten für jede Fahrspur definiert werden. Die Wartezeiten hingegen können nur bedingt berücksichtigt werden. Dies führe auf Strecken mit hohem Busaufkommen dazu, dass Fahrzeuge auf Nebenachsen und Fussgängerinnen und Fussgänger teilweise lange Wartezeiten in Kauf nehmen müssen. Das teilt das Tiefbauamt der Stadt Luzern mit.

Die neue Selbst-Steuerung erfasse, aus welchen Richtungen sich wie viele Fahrzeuge der Kreuzung nähern. Sekündlich wird neu berechnet, mit welchen Grünzeiten die wenigsten Fahrzeuge anhalten und warten müssen. Der Verkehrsablauf wird dadurch – bisher zumindest im Modell – laufend optimiert. Durch den flüssigeren Ablauf des Verkehrs soll auch der Schadstoffausstoss reduziert werden.

Unterstütze Zentralplus

Test entscheidet über definitive Einführung

Im Pilotbetrieb in der Stadt Luzern muss sich zeigen, ob die Super-Ampel auch in der Praxis funktioniert. Für den Praxistest wählte die Stadt Luzern eine Teststrecke bei der Langensandbrücke: Die beiden Lichtsignalanlagen an den Kreuzungen Tribschen-/Kellerstrasse und Tribschen-/ Werkhofstrasse werden vom Montag, 21., bis Sonntag, 27. Oktober, mit dem neuen Steuerverfahren betrieben. Der Pilotversuch wird von der ETH Zürich mit einer Wirkungsuntersuchung begleitet. Ist der Praxistext erfolgreich, wird die Stadt Luzern die neue Steuerung an diesen beiden Lichtsignalanlagen definitiv einführen.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

In diesen Artikel haben wir viel Zeit investiert. Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

1 Kommentare
  1. Heiko Reinkober, 22.10.2019, 09:15 Uhr

    Die Steuerung und das Konzept laufen in D/NRW (Gütersloh, Bielefeld) seit den 80er Jahren sehr erfolgreich. Also die “Neuartigkeit” und “Besondeeheit” sind extrem übertrieben. In vielen ehemaligen Ostblockländern gibt es im Übrigen an allen Ampeln eine Wartezeitanzeige die sehr stressmindernd wirkt.