Luzern ist zum Geflügel-Kanton geworden
  • News
Im Kanton Luzern leben rund 1,1 Millionen Hühner. (Bild: Symbolbild Wikipedia)

Lockdown kurbelte Eierverkäufe an Luzern ist zum Geflügel-Kanton geworden

1 min Lesezeit 22.02.2021, 06:22 Uhr

Luzern ist bekannt als Kanton der Schweinehalter. Doch die Hühner haben dem Schwein inzwischen den Rang abgelaufen.

In der Schweiz gibt es laut Statistik für Bundesamt 11,8 Millionen Hühner. Das sind so viele wie noch nie. Während des Lockdown soll die Nachfrage nach Schweizer Eiern und Poulet um mehr als 20 Prozent gestiegen sein, wie die «Luzerner Zeitung» berichtet.

Doch die Hühnerhaltung ist auch ohne Pandemie stark im Aufwind. Selbst im Kanton Luzern, der als Hochburg der Schweinehaltung gilt: 426’000 Tiere wurden zuletzt gezählt. Mit 1,1 Millionen Tieren würden aber auch hier inzwischen mehr Hühner als Schweine leben. Die steigende Nachfrage nach Poulet und Eiern hat den Hühnerbestand in den letzten 20 Jahren um 73 Prozent wachsen lassen. Auch der Schweinebestand ist in dieser Zeit gewachsen, allerdings weniger stark, um 17 Prozent.

Während es immer mehr Tiere gibt, ist die Zahl der Geflügelbetriebe derweil um fast einen Fünftel weniger geworden. Das heisst: Immer weniger grosse Betriebe halten immer mehr Tiere.

Der Luzerner Bäuerinnen- und Bauernverband rechnet gegenüber der Zeitung allerdings damit, dass das Wachstum wegen neuer gesetzlicher Vorgaben verlangsamt werden könnte, weil extensive Produktionsformen eingeschränkt werden sollen.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF